iPhone 6s in Rosa: So könnte es aussehen

Peinlich !17
So ähnlich könnte das iPhone 6s in Rosa aussehen
So ähnlich könnte das iPhone 6s in Rosa aussehen(© 2015 weibo.com/数码小呆B)

Gefälschte Bilder vermitteln aktuell den Eindruck von einem pinken iPhone 6s: Auf der chinesischen Microblogging-Seite Weibo sind Fotos aufgetaucht, die angeblich eine Hülle des iPhone 6s in Rosa zeigen sollen. Auch wenn es sich offensichtlich um eine Fälschung handelt, vermitteln die Bilder eine Idee davon, wie das kommende Smartphone von Apple in dieser Farbe wirken könnte.

Bei den Fotos handelt es sich offenbar um eine Hülle des iPhone 6, die von einem Nutzer selbst gefärbt wurde, berichtet AppleInsider. Da sich das iPhone 6s aber vom Design her voraussichtlich nicht groß von seinem Vorgänger unterscheiden wird, ist nicht mehr viel Vorstellungskraft nötig, um sich das Gerät in Rosa vorzustellen.

Optik wie Apple Watch Edition

Die Variante des iPhone 6s in Rosa ist bereits seit längerer Zeit Gegenstand von Gerüchten: Laut AppleInsider hat der renommierte Analyst Ming-Chi Kuo die Möglichkeit einer solchen Version bereits im Mai angekündigt. Vor Kurzem erhielt dieses Gerücht dann neue Nahrung – was wiederum anscheinend dazu führte, dass Nutzer Ihr iPhone 6 mit dieser Farbe versehen haben.

Sollte Apple das iPhone 6s tatsächlich in Rosa anbieten, würde die bisherige Farbauswahl von Gold, Silber und Grau um ein weiteres Modell erweitert. Bislang ist die Apple Watch Edition das einzige Gerät des Unternehmens, das in Roségold erhältlich ist. Das neue iPhone wird vermutlich nicht nur äußerlich erweitert: Es soll auch einen neuen NFC-Chip erhalten, der zum Beispiel das Bezahlen via Apple Pay deutlich beschleunigen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.