iPhone 6s: Making-of-Video von Apples Krümelmonster-Werbespot ist der Hit

Zwei wie Pech und Schwefel: Siri und das Krümelmonster
Zwei wie Pech und Schwefel: Siri und das Krümelmonster(© 2016 YouTube/Apple)

Der iPhone 6s-Werbespot mit dem Krümelmonster und Siri ist offenbar eine der populärsten Werbungen bei der US-Bevölkerung. Der "Behind the Scenes"-Clip mit dem blauen Keksfan ist dem Marktanalyse-Unternehmen Ace Metrix zufolge das fünftbeliebteste Werbevideo des zweiten Quartals 2016.

Über drei Millionen Mal wurde das Video mit dem Titel "Timer - Behind The Scenes" auf YouTube bereits angeklickt – mit einer überwältigenden Mehrheit an Likes. über 32.000 Zuschauer verpassten dem charmanten Großmaul aus der Sesamstraße einen erhobenen Daumen. Nur knapp über 1000 Nutzer klickten auf den Daumen nach unten. Den Analysten von Ace Metrix zufolge waren nur vier Werbespots erfolgreicher als die amüsante Siri-Demonstration.

Google-Spot schlägt Krümelmonster

Apple muss sich dabei Erzfeind Google geschlagen geben: Auf dem vierten Platz liegt ein Werbevideo für die Beta-Fassung von Voice Access, einem Android-Feature für Menschen mit Handycap, seien es Lähmung, Zittern, zeitweilige Verletzungen oder sonstige Einschränkungen. Die Funktion erlaubt einen erweiterten Zugriff auf das eigene Android-Gerät per Spracheingabe. Angesichts eines derart praktischen Tools ist es kaum verwunderlich, dass Siri, iPhone 6s und das Krümelmonster den Kürzeren ziehen.

Platz Eins geht an den Pflegeprodukt-Hersteller Gillette, dessen Spot zum Vatertag nicht ohne einen indirekten Seitenhieb gegen Siri und Co. auskommt. "94 Prozent der Teenager suchen Rat im Internet", heißt es in dem Clip, dabei sei doch der eigene Vater die viel naheliegendere Lösung. Jim Henson, geistiger Vater des Krümelmonsters, ist leider 1990 verstorben. Da nimmt es dem verwaisten Vielfraß wohl kaum jemand übel, wenn er auch weiterhin Siri auf dem iPhone 6s um Rat fragt.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 6s geht nicht mehr an? Apple bietet kosten­lose Repa­ra­tur
Christoph Lübben
Macht euer iPhone 6s Probleme, repariert Apple es unter Umständen kostenlos
Wenn ihr euer iPhone 6s nicht mehr einschalten könnt, hilft euch Apple vielleicht weiter: Einige Geräte repariert der Hersteller nun kostenlos.
iOS 13: Ist bald Schluss mit Upda­tes für iPhone 6s und ältere Modelle?
Christoph Lübben
Peinlich !36Das iPhone 6s könnte Ende 2019 keine Updates mehr bekommen
Für Besitzer älter iPhones könnte iOS 13 gar nicht mehr erscheinen: Angeblich erhalten Ende 2019 viele Apple-Geräte keine Updates mehr.
Wenn ihr diese Warnung auf eurem iPhone seht, hat euer Akku schlapp gemacht
Lars Wertgen
Peinlich !5Seit iOS 11.3 könnt ihr der iPhone-Drosselung ein Ende setzen
Apple bietet nun mehr Transparenz in Sachen Akku-Management – es könnte aber auch eine schlechte Nachricht auftauchen.