iPhone 6s: Pinkfarbener Klon für 200 Dollar im Unboxing-Video

Klon des iPhone 6s für unter 200 Dollar: Die Gerüchteküche rund um die Ausstattung von Apples diesjährigem Upgrade zum iPhone 6 brodelt – doch findige Produktfälscher haben offenbar bereits Nägel mit Köpfen gemacht und einen Klon des Smartphones produziert.

Wie in einem Unboxing-Video zu sehen ist, das auf YouTube veröffentlicht wurde, haben sich die Fälscher mit ihrem Produkt anscheinend sehr genau an die kursierenden Mutmaßungen zum Design des iPhone 6s gehalten. YouTube-Nutzer Jonathan Morrison legt den pinkfarbenen Klon für das Video neben ein echtes iPhone 6, wodurch die große Ähnlichkeit deutlich wird. Da für das diesjährige iPhone keine großen Änderungen am Design des iPhone 6 erwartet werden, brauchten sich die Hersteller von DHGate lediglich am aktuellen Design orientieren. Der iPhone 6s-Klon im Video präsentiert sich davon abgesehen allerdings in der für ein iPhone bislang eher untypischen Farbe Pink. Ob Apple das echte neue iPhone wirklich in dieser Farbe veröffentlichen wird?

Android mit iOS-Oberfläche

Als Betriebssystem läuft auf dem iPhone 6s-Klon eine Android-Version, die wie iOS gestaltet wurde. Dies wird vor allem dann deutlich, wenn der App Store aufgerufen werden soll – dann landet Ihr nämlich im Google Play Store. Im Lieferumfang sind außer einem nachgemachten "Lightning"-Kabel und einem Ladegerät auch gefälschte EarPods enthalten.

DHGate soll bereits im letzten Jahr einen iPhone 6-Klon herausgebracht haben; im Gegensatz zu diesem soll der neue Klon allerdings eine wesentlich bessere Performance bieten. Die Leistung im Dual-Core-Test soll sich sogar verdoppelt haben, weshalb auf dem aktuellen Klon sogar Spiele wie Leo's Fortune laufen. Die Leistung des Gerätes sei zwar von einem echten iPhone weit entfernt – für ein Gerät, dessen Preis bei 200 Dollar liegen soll, sei die Leistung aber durchaus ordentlich.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.