Neue Details zum iPhone 6s: Pink und mit Force Touch

Weg damit !137
Der pinke Panther der Smartphones - ist natürlich nur eine Montage
Der pinke Panther der Smartphones - ist natürlich nur eine Montage(© 2015 CURVED)

Das neue Retina-Macbook hat es, die Apple Watch auch: Force Touch. Die neue Technologie soll laut dem WSJ jetzt auch im iPhone 6s zum Einsatz kommen.

Was ist Force Touch? Eigentlich handelt es sich “nur” um eine neue Touchgeste. Haltet Ihr die Finger länger und stärker aufs Apple-Watch-Display oder das Touchpad des neuen Retina-Macbooks gedrückt, erkennt die Software das und erlaubt den Zugriff auf zusätzliche Features. So bringt ein “Force Touch” auf Adressen Euch direkt in die Kartenansicht, bei einem Termin bekommt Ihr einen Shortlink in den Kalender. Auf der Apple Watch könnt Ihr damit etwa im Messenger Euren Herzschlag verschicken. Anders formuliert: “Force Touch” ist sozusagen der Rechtsklick für Apples mobile Devices.

Laut dem Wall Street Journal soll die Technologie auch im iPhone 6s, das für kommenden Herbst erwartet wird, zum Einsatz kommen. Dem Bericht zufolge behält Apple zudem die Größen von 4,7 und 5,5 Zoll bei den Nachfolger-Smartphones bei. Allerdings soll sich zur silbernen, goldenen und spacegrauen Farbvariante noch eine pinke hinzugesellen. Ganz recht: Pink.

Außerdem: bessere Kamera, schnellerer Chipsatz, mehr RAM

Die Produktion wird aller Voraussicht nach im Mai beginnen. Wie immer gilt: Zu diesem Zeitpunkt beruhen die Infos auf Produkten, die sich noch in einer frühen Testphase befinden. Insofern ist nicht gesichert, dass es künftig tatsächlich pinke iPhone geben wird. Doch verständlich wär es zumindest als kleine Reminiszenz ans knallbunte iPhone 5c.

Die stärkere Druckempfindlichkeit dürfte hingegen gesetzt sein. Denn schon im Januar poppten erste Gerüchte aus Apples Zuliefererkette dazu auf.  Die Quellen sprechen offenbar auch von den Kameraeigenschaften des iPhone 6s – wenn wir denn davon ausgehen wollen, dass Apple erst 2017 auf den Namen iPhone 7 setzen wird: Demnach soll diese so gebaut sein, dass mehr Licht den Sensor erreichen kann.

Dadurch werden auch bei schlechten Lichtverhältnissen gute Aufnahmen möglich. Die bereits im November von Apple-Experte John Gruber geäußerte Vermutung, dass iPhone 6s würde in Bezug auf die Kamera einen großen Sprung nach vorne machen, wird dadurch untermauert. Mit zwei Linsen ausgestattet soll die Kamera angeblich Aufnahmen in DSLR-Qualität liefern können.

Darüber hinaus sollen die neuen iPhones mit dem kommenden A9-Chipsatz und mehr RAM ausgeliefert werden. Bleibt Apple seiner Philosophie treu, wird die nächste S-Reihe also in erster Linie ein technisches Update erfahren. Eine Sammlung aller kursierenden Infos zum Gerät findet Ihr in unserer iPhone 6s Gerüchte-Übersicht.


Weitere Artikel zum Thema
iOS 11: Apple bewirbt über­ar­bei­te­ten App Store in vier Videos
Christoph Lübben
Der App Store erhält mit iOS 11 einen neuen Look.
Der App Store hat sich mit iOS 11 in vielen Bereichen verändert. Die neuen Stories zu Anwendungen stellt Apple nun in vier Videos vor.
Huawei Mate 10 Lite erhält vier Kame­ras: Preis, Design und Specs bekannt
Guido Karsten
Das Huawei Mate 10 Lite kommt in China als Huawei G10 auf den Markt
Das Huawei Mate 10 Lite soll der günstige Ableger des neuen High-End-Modells werden. Die Ausstattung soll aber alles andere als langweilig werden.
Apple Watch Series 3: AirPower-Lade­pad lädt nur Apples neueste Smart­watch
Francis Lido4
AirPower kann mehrere Geräte gleichzeitig kabellos aufladen
Das im nächsten Jahr erscheinende Ladepad "AirPower" wird wohl nicht mit älteren Modellen der Apple Watch kompatibel sein.