iPhone 7: Apple patentiert Kopfhörer, die zwischen Kabel und Funk wechseln

Her damit !14
Die neuen Kopfhörer sollen per Funk und Kabel mit einem iPhone verbunden werden können
Die neuen Kopfhörer sollen per Funk und Kabel mit einem iPhone verbunden werden können(© 2016 USPTO)

Apple selbst hat einen neuen Hinweis auf die mögliche Ausstattung des iPhone 7 geliefert. Ein nun veröffentlichter Patentantrag vom Oktober 2014 beschreibt eine Anschlusstechnik für Kopfhörer – und die passt nahezu perfekt zu den Gerüchten, die sich seit geraumer Zeit um das neue Design des kommenden Apple-Smartphones drehen.

Das Dokument trägt den Titel "Audio Class-Compliant Charging Accessories For Wireless Headphones And Headsets" und erklärt detailliert, wie sich ein Kopfhörer sowohl per Kabel als auch per Funk mit einem Smartphone verbinden ließe. Das Hauptaugenmerk legt Apple in den Ausführungen aber auf die unterbrechungsfreie Audioübertragung während des Wechsels von einer Verbindungsart zur anderen.

Mit Zwischenspeicher und Akku

Ein Kopfhörer, der sich sowohl per Funk als auch per Kabel mit einem iPhone koppeln lässt, soll laut des Patentantrags natürlich auch einen Akku besitzen. Ist der Kopfhörer per Kabel zum Aufladen mit einem anderen Gerät verbunden, sollen gleichzeitig auch Audiosignale übertragen werden können. Mit einem einfachen Klinkenanschluss, von dem im Dokument auch keine Rede ist, wäre dies nicht möglich. Sollte das iPhone 7 also entsprechend der bisherigen Gerüchte keinen Klinkenanschluss mehr besitzen, hätte Apple einen Kopfhörer parat, der sich per Bluetooth und vermutlich per Lightning- oder USB-Typ-C-Anschluss verbinden sowie über zuletzt genannte Anschlüsse auch aufladen ließe.

Um die unterbrechungsfreie Audioübertragung zum Kopfhörer zu gewährleisten, hat sich Apple ein paar Tricks einfallen lassen. So soll der Kopfhörer das übertragene Audiosignal für eine kurze Zeitspanne zwischenspeichern und versetzt wiedergeben. Wird die Kabelverbindung des Kopfhörers also während der Musikwiedergabe unterbrochen, soll die Musik solange aus dem Zwischenspeicher kommen, bis die Verbindung per Funk wiederhergestellt wurde. Dank eines speziellen Identifikationsverfahrens sollen sich die Geräte dabei niemals mit dem falschen Partnergerät verbinden.

Welche Kopfhörer bringt das iPhone 7 mit?

Die beschriebene Kopfhörertechnik lässt kaum einen Zweifel daran, dass Apple beim iPhone 7 wirklich auf den Klinkenstecker verzichten möchte. Daraus ergibt sich allerdings die Frage, was für Kopfhörer dem nächsten Smartphone aus Cupertino beiliegen werden. Funkkopfhörer mit einem Speicherchip und einem Akku dürften schließlich deutlich teurer sein als Apples Standard-EarPods.

Weitere Artikel zum Thema
Elon Musk baut den größ­ten Akku der Welt
Francis Lido1
Tesla ist eigentlich vor allem für Elektroautos bekannt
Tesla hat die größte Lithium-Ionen-Batterie der Welt gebaut. Durch die Einhaltung der Frist hat Elon Musk eine 50-Millionen-Dollar-Wette gewonnen.
Mate 10 Pro: Huawei macht sich über die Konkur­renz lustig
Guido Karsten2
Huawei Mate 10 Pro
Das Mate 10 Pro soll die Konkurrenz in Sachen Fotos, Akkulaufzeit und Performance ausstechen. Das behauptet zumindest Huawei in drei neuen Werbespots.
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten17
Naja !8Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?