iPhone 7: Erneut Hinweise auf fehlende Klinkenbuchse aufgetaucht

Weg damit !50
Ein Kopfhöreranschluss wie hier beim iPhone 6s könnte mit dem iPhone 7 der Vergangenheit angehören
Ein Kopfhöreranschluss wie hier beim iPhone 6s könnte mit dem iPhone 7 der Vergangenheit angehören(© 2015 CURVED)

Erneut sind Gerüchte aufgetaucht, die dem iPhone 7 einen fehlenden Audio-Anschluss bescheinigen. Diesmal berichten gleich zwei Webseiten aus China, dass Apple stattdessen einen Bluetooth-Kopfhörer plant, wie MacRumors meldet.

Als Quelle gelten erneut Hinweise aus der Zuliefererkette, denen zufolge Apple beim iPhone 7 auf einen 3,5 mm-Klinkenanschluss zugunsten eines kabellosen Kopfhörers verzichte. Das schreiben die beiden chinesischen Portale Anzhuo.cn sowie Wei Feng. Zuvor war die Rede von einem vereinheitlichten Lightning-Port und dem Release einer begleitenden Kollektion an Beats-Kopfhörern mit entsprechendem Anschluss.

Dünneres iPhone 7 als Grund

Als Grund für diese Designentscheidung wird ein geringerer Platzbedarf angegeben. So könnte Apple das iPhone 7 dadurch bis zu einem Millimeter dünner gestalten als den Vorgänger iPhone 6s. Ganz unwahrscheinlich ist ein Verzicht auf die althergebrachte Buchse nicht, spricht doch einiges dafür: bessere Energieversorgung des Headsets für aktive Geräuschunterdrückung etwa. Warum ein iPhone 7 ohne Kopfhörer-Anschluss auch sonst nur logisch ist, erklärt Euch CURVED-Chefredakteur Felix in einem separaten Artikel.

Derweil mehren sich Gerüchten zum Release und der Hardware des iPhone 7. So könnte das 2016er Premium-Smartphone der Kalifornier bereits in der ersten Jahrshälfte erscheinen – und womöglich mit einem deutlich stärkeren Akku ausgerüstet sein, wahlweise als 256-GB-Ausführung. Hier lest Ihr zudem, was Apple darüber hinaus für 2016 in petto haben könnte.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 8: Darum darf Apple die Geräte in Deutsch­land wieder verkau­fen
Francis Lido
iPhone 8 und iPhone 7 könnt ihr jetzt wieder bei Apple kaufen
Apple bietet iPhone 7 und 8 ab sofort wieder in Deutschland an. Möglich machen das besondere Versionen der Geräte.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
Apple verkauft iPhone 7 und iPhone 8 in Deutsch­land nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 8 verletzt Qualcomm zufolge ein Patent
Qualcomm verschärft den Patentrechtsstreit: Wegen der Klage nimmt Apple iPhone 8 und iPhone 7 vorläufig aus den eigenen Geschäften.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.