iPhone 7 soll bereits in der ersten Jahreshälfte 2016 erscheinen

Her damit !142
Die Vorstellung des iPhone 7 könnte bereits in der ersten Hälfte von 2016 erfolgen
Die Vorstellung des iPhone 7 könnte bereits in der ersten Hälfte von 2016 erfolgen(© 2015 Apple)

Neue Gerüchte zum Release-Datum des iPhone 7: Angeblich plant Apple, sein Vorzeigemodell für 2016 nicht erst im September zu veröffentlichen. Mit diesem Schritt wolle Apple sein Smartphone besser als Konkurrenz zum Galaxy S7 von Samsung am Markt platzieren.

So will Fudzilla von gut informierten Quellen erfahren haben, dass der Release des iPhone 7 bereits in der ersten Hälfte des Jahres 2016 stattfinden soll. Schon Anfang November hatte es ähnlich lautende Gerüchte gegeben, denen zufolge Apple das Smartphone im Sommer 2016 veröffentlichen will. Wie vertrauenswürdig diese Informationen sind, kann derzeit nur schwer eingeschätzt werden; wer sich jetzt schon auf einen baldigen Markstart des iPhone 6s-Nachfolgers freut, sollte allerdings im Hinterkopf behalten, dass solche Gerüchte seit Jahren regelmäßig zu neuen Apple-Produkten gestreut werden.

Schnelleres LTE dank neuem Modem

Laut Fudzilla soll das iPhone 7 zudem sehr schnelles LTE als neues Feature mitbringen. Möglich werde dies durch ein LTE-Modem, das von dem Chiphersteller Qualcomm an Apple geliefert wird. Der sogenannte X12-Chip ist auch Teil des Chipsatzes Snapdragon 820 und soll Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 600 Mbps ermöglichen, während Uploads mit bis zu 150 Mbps getätigt werden können. Das ebenfalls für 2016 erwartete 4-Zoll-iPhone soll hingegen ein LTE-Modem von Intel nutzen.

Laut eines Analysten könnte das iPhone 7 zudem einen größeren Arbeitsspeicher mitbringen und wird voraussichtlich den A10-Prozessor von Apple als Herzstück erhalten. Dieser wird Gerüchten zufolge nicht von Samsung produziert, sondern von Apples langjährigem Zulieferer TSMC. Zudem soll das Smartphone keine Antennenstreifen aufweisen, wie sie beispielsweise beim iPhone 6s und iPhone 6s Plus vorhanden sind.


Weitere Artikel zum Thema
Fotos unkom­pri­miert per WhatsApp verschi­cken: Mit dieser App funk­tio­niert's
Jan Johannsen
Steg tarnt Dateien und schmuggelt sie so über WhatsApp.
Beim Versand unkomprimierter Bilder über WhatsApp hilft die App "Steg", die nebenbei sämtliche Dateitypen über den Messenger schmuggelt – und zwar so.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.