iPhone 7: Bug sorgt für Verbindungsverlust nach Flugzeug-Modus

Offen ist, ob der Fehler beim SIM-Schacht des iPhone 7 zu suchen ist
Offen ist, ob der Fehler beim SIM-Schacht des iPhone 7 zu suchen ist(© 2016 CURVED)

Während das iPhone 7 bei einigen Nutzern zischende Töne verursachen kann, sorgt ein Bug bei anderen Geräten für Funkstille: Mehrere Nutzer berichten im Netz darüber, dass Ihr neues Apple-Flaggschiff unter bestimmten Umständen kein Netz mehr findet.

Der Bug soll laut AppleInsider auftreten können, wenn das iPhone 7 oder iPhone 7 Plus eine Weile im Flugmodus war. Sobald Ihr diesen Modus wieder deaktiviert, soll es anschließend passieren, dass Euer Smartphone keine Verbindung mehr zum Mobilfunkanbieter herstellt und Ihr auch weiterhin nicht zu erreichen seid.

Bug soll auch ohne Flugmodus auftreten

Offenbar handelt es sich bei dem Problem nicht um ein selten auftretendes Phänomen: Der iPhone 7-Hersteller Apple soll bereits über den Bug informiert sein – das Problem werde aktuell bereits untersucht. MacRumors will erfahren haben, dass Apple den Mobilfunkanbietern zudem als vorübergehende Lösung rät, den Nutzern einen Neustart des Smartphones zu empfehlen. Dabei ist noch gar nicht klar, ob es sich um einen Software- oder Hardware-Bug handelt. Als zweiten Lösungsansatz sollen Nutzer nämlich ihre SIM-Karte aus dem Gerät entfernen und erneut einlegen.

Es scheint, als würden die Geräte einiger Nutzer nicht nur nach dem Deaktivieren des Flugmodus keine Verbindung mehr zum Mobilfunkanbieter herstellen. Angeblich soll das Problem sporadisch auch ohne erkennbaren Grund auftreten können. Laut Appleinsider vermutete ein Support-Mitarbeiter eines US-Mobilfunkanbieters bereits einen Fehler beim SIM-Karten-Einschub: Ihm zufolge wäre es möglich, dass die Karten nicht fest genug im Schacht untergebracht sind und deswegen der Kontakt verloren geht. Ein Händler soll hingegen der Meinung sein, dass der Bug von den iPhone 7-Nutzern selbst verschuldet werde. So sollen "viele, wenn nicht alle" dieser Probleme auf eine schief eingelegte SIM-Karte zurückzuführen sein. Noch ist also offen, ob es sich um einen Fabrikationsfehler beim SIM-Einschub handelt, einen Software-Bug oder einfach ein durch Nutzer selbst verursachtes Problem.

Weitere Artikel zum Thema
Fossil Q Neely und Q Jacque­line: Kleine Smart­wat­ches sind offi­zi­ell
Francis Lido
Die Fossil Q Neely zählt zu den kleinsten Smartwatches des Herstellers
Mit der Q Neely und der Q Jacqueline veröffentlicht Fossil Ende Oktober seine bislang kompaktesten Hybrid-Smartwatches.
Green­pe­ace: Fair­phone und Apple produ­zie­ren die "grüns­ten" Smart­pho­nes
Christoph Lübben1
Das iPhone X besteht zum Teil aus umweltfreundlichen Materialien – könnte aber schlecht zu reparieren sein
Einer Studie von Greenpeace zufolge bauen Fairphone und Apple die umweltfreundlichsten Geräte. Allerdings muss Apple die Reparierbarkeit verbessern.
Huawei Mate 10 Pro: So sicher soll der Akku sein
Christoph Lübben2
Der Akku des Huawei Mate 10 Pro soll trotz seiner Größe und der Schnellladefunktion sicher sein
Das Huawei Mate 10 Pro wurde vom TÜV zertifiziert. Ein Video beschreibt nun, welche Tests das Gerät dafür bestehen musste.