iPhone 7: LTE-Modems von Intel offenbar nur in einigen Versionen

Her damit !7
Wie in diesem Konzept könnte das iPhone 7 tatsächlich aussehen
Wie in diesem Konzept könnte das iPhone 7 tatsächlich aussehen(© 2016 Martin Hajek)

Intel inside– aber nicht überall: Bereits seit einiger Zeit hält sich das Gerücht, dass Apple im iPhone 7 auch eine Komponente von Chip-Hersteller Intel verbauen wird. Dabei soll es sich um ein Modem für die schnelle Datenverbindung LTE handeln. Wie nun bekannt wurde, werden aber offenbar nicht alle Modelle diesen Chip erhalten.

So soll das LTE-Modem von Intel nur in Einheiten des iPhone 7 Verwendung finden, die vom US-Mobilfunkanbieter AT&T angeboten werden, berichtet Bloomberg unter Berufung auf anonyme Quellen, die mit Apples Plänen vertraut sein sollen. Auch in einigen Versionen für andere Regionen könnte der Intel-Chip verbaut werden – welche dies sein werden, hat die Quelle aber offenbar nicht erwähnt. Die Smartphones, die vom AT&T-Konkurrenten Verizon stammen, sollen hingegen ein Qualcomm-Modem nutze, ebenso wie die Geräte, die für den chinesischen Markt bestimmt sind.

Droht ein LTE-Chip-Gate? Wohl kaum

Bereits im April 2016 hieß es, dass Apple sich beim iPhone 7 auf Intel als Zulieferer für LTE-Chips verlassen soll. Ähnliche Gerüchte gab es auch vor dem Release des Vorgängers iPhone 6s – hinterher stellte sich aber heraus, dass die LTE-Komponente wie zuvor vom Chip-Hersteller Qualcomm stammte. Für Qualcomm soll es aufgrund des Auftragsvolumens sehr wichtig sein, dass mindestens die Geräte für den chinesischen Markt mit einem LTE-Modem des kalifornischen Unternehmens ausgestattet werden.

Erst kürzlich machte das Gerücht die Runde, dass Apple im iPhone 7 den neuen Chip von Qualcomm verbauen könnte, das X12-LTE-Modem. Mit T12 sollen Downloadgeschwindigkeiten von bis zu 600 Mbit pro Sekunde möglich sein, während bei Uploads Geschwindigkeiten von bis zu 150 Mbit pro Sekunde unterstützt würden. Bleibt die Frage, ob die Modems von Intel und Qualcomm gleichwertig sind oder Unterschiede aufweisen. Nach dem Release des iPhone 6s hatten unterschiedliche A9-Prozessoren für Aufregung gesorgt, da diese sowohl von TSMC als auch von Samsung hergestellt werden und angeblich unterschiedlich leistungsstark sind. In der Praxis sind die Unterschiede allerdings kaum spürbar – ähnlich wird es vermutlich auch mit dem LTE-Modem sein.

Weitere Artikel zum Thema
iOS 11.3 soll auf eini­gen iPhone 7 zu Fehlern führen: Tausch möglich?
Guido Karsten
Peinlich !7Auch einige iPhone 7 Plus sollen von dem Fehler betroffen sein
iOS 11.3 soll das Mikrofon des iPhone 7 und 7 Plus beeinträchtigen können. Angeblich denkt Apple über den Tausch betroffener Geräte nach.
"Unsane": Auf iPhone gedreh­ter Spiel­film feiert in Berlin Premiere
Francis Lido
"Unsane" entstand auf einem iPhone
Auf der Berlinale zeigt Steven Soderbergh seinen Film "Unsane". Auf der Pressekonferenz sprach er über die Dreharbeiten mit dem iPhone.
New Yorker Poli­zei wech­selt zum iPhone 7 – von Windows Phone
Michael Keller
Das iPhone 7 soll der New Yorker Polizei gute Dienste leisten
Die New Yorker Polizei verabschiedet sich von ihren Geräten mit Windows Mobile – und sattelt stattdessen auf iPhone 7 und 7 Plus um.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.