Bekommt das iPhone 7 einen „Intel inside“-Sticker?

Peinlich !8
Die LTE-Verbindung soll im iPhone 7 ein Chip von Intel übernehmen
Die LTE-Verbindung soll im iPhone 7 ein Chip von Intel übernehmen(© 2014 CC: Flickr/Intel Photos)

Das iPhone 7 erscheint bereits in weniger als einem halben Jahr und die Zulieferindustrie reißt sich um die Produktionsaufträge der Einzelteile des neuen Premium-Smartphones. Eine Änderung, die für 2016 bereits festzustehen scheint, soll das enthaltene LTE-Modem betreffen: Von Qualcomm heißt es, dass der Chip vermutlich von einem Konkurrenten geliefert werde. Angeblich soll es Intel sein.

Am vergangenen Mittwoch stellte sich Qualcomm-CEO Steve Mollenkopf in einer Telefonkonferenz zu den Finanzergebnissen den Fragen von Analysten und Anlegern. In diesem Rahmen bereitete er die Zuhörer auf einen möglichen Auftragsverlust vor. Demnach nehme er an, dass "ein großer Kunde" einen Rivalen von Qualcomm beauftragt habe. Laut Bloomberg gehen Analysten davon aus, dass Apple den Auftrag für das LTE-Modem im iPhone 7 an den US-Chiphersteller Intel vergeben hat.

Intel würde Apples Auftrag gut tun

Bereits im vergangenen Jahr hieß es, dass Apple Intel als Lieferanten für die Hälfte aller LTE-Chips für die iPhone 6s-Produktion auserkoren hätte. Nachdem das Smartphone dann erschienen war, zeigten Teardowns, dass die Vermutung falsch war: Offenbar stammen alle LTE-Modem-Chips im aktuellen iPhone von Qualcomm. Im Detail handelt es sich dabei um das Bauteil mit der Modellnummer MDM9635M, das LTE-A Cat.6 unterstützt und damit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde erlaubt.

Sollte Intel wirklich den Auftrag für den Modem-Chip des iPhone 7 erhalten haben, würde dies dem Unternehmen sicherlich gut tun. Gerade erst hatte das Unternehmen laut Reuters bekannt gegeben, wegen des schwächelnden PC-Marktes bis 2017 weltweit 12.000 Jobs abbauen zu wollen.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 8: Darum darf Apple die Geräte in Deutsch­land wieder verkau­fen
Francis Lido
iPhone 8 und iPhone 7 könnt ihr jetzt wieder bei Apple kaufen
Apple bietet iPhone 7 und 8 ab sofort wieder in Deutschland an. Möglich machen das besondere Versionen der Geräte.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
Apple verkauft iPhone 7 und iPhone 8 in Deutsch­land nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 8 verletzt Qualcomm zufolge ein Patent
Qualcomm verschärft den Patentrechtsstreit: Wegen der Klage nimmt Apple iPhone 8 und iPhone 7 vorläufig aus den eigenen Geschäften.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.