iPhone 7 ohne Homebutton? Hinweis auf Display mit Touch ID und neues Design

Her damit !216
StudioMonroe zeigt, wie ein iPhone 7 ohne Homebutton aussehen könnte
StudioMonroe zeigt, wie ein iPhone 7 ohne Homebutton aussehen könnte(© Deviantart/studiomonroe)

Aus Taiwan erreichen uns aktuell spannende Gerüchte zu einem Forschungsprojekt von Apple, das Einfluss auf das iPhone 7 haben könnte. Aus Chip-Entwicklerkreisen heißt es laut DigiTimes, dass Apple intern an einem neuen Chip arbeitet, der die Steuerung des Displays, die Erkennung von Touch-Eingaben und auch die Sensorik eines Fingerabdruckscanners in sich vereint.

Das Ergebnis dieser Entwicklung könnte ein Display sein, dessen Oberfläche dazu imstande ist, wie der aktuelle Homebutton mit Touch ID Fingerabdrücke zu registrieren. Entsperren ließe sich ein iPhone 7 mit solch einem Bildschirm einfach, indem der Besitzer seinen Finger auf das Display legt. Der Fingerabdruck würde dann direkt vom Bildschirm eingelesen, an den neuen Chip gesendet und dort verarbeitet werden.

iPhone 7 könnte Unibody neu definieren

Die neue Technik würde es Apple theoretisch ermöglichen, den Homebutton, der bislang noch die Front jedes iPhone ziert, einfach wegzulassen und den Bildschirm bei gleichbleibenden Gehäusemaßen stark zu vergrößern. Gleichzeitig könnte die Front zu einer vollständig glatten und unterbrechungsfreien Oberfläche werden. Doch wieso eigentlich nur die Front des iPhone 7? Hier fällt uns ein, dass Apple doch vor einiger Zeit einen neuen Werkstoff patentierte, der es ermöglichen soll, auch die Unterbrechungen durch die Antennenstreifen auf der Rückseite zu vermeiden.

Es sieht wirklich danach aus, als würde Apple momentan daran arbeiten, sein iPhone 7 zu einem einzigen glatten Körper zu machen. Lediglich die Buttons an der Seite sowie die Anschlüsse für Kopfhörer und Netzteil würden das Bild vielleicht noch stören, sofern Apple für diese Kleinigkeiten nicht auch noch eine Lösung findet. So spannend diese Entwicklung auch ist, so werden wir wohl erst bei der Präsentation des iPhone 7 im kommenden Jahr erfahren, wie das Resultat wirklich aussieht. Zwar erscheint voraussichtlich in etwa drei Monaten bereits das iPhone 6s – jedoch versieht Apple seine alle zwei Jahre erscheinenden s-Modelle lediglich mit einigen verbesserten und neuen Features, aber nicht mit einem völlig neu entworfenen Gehäuse.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 über­lebt zwei Tage unter Wasser
Lars Wertgen
Das iPhone 7 Plus kann eine kurze Zeit unter Wasser unbeschadet überstehen
Ein iPhone 7 überlebte einen mehrtägigen Tauchgang in mehr als 10 Meter Tiefe. Es wurde entdeckt, als es eine SMS bekam.
iOS 11.3 soll auf eini­gen iPhone 7 zu Fehlern führen: Tausch möglich?
Guido Karsten
Peinlich !8Auch einige iPhone 7 Plus sollen von dem Fehler betroffen sein
iOS 11.3 soll das Mikrofon des iPhone 7 und 7 Plus beeinträchtigen können. Angeblich denkt Apple über den Tausch betroffener Geräte nach.
"Unsane": Auf iPhone gedreh­ter Spiel­film feiert in Berlin Premiere
Francis Lido
"Unsane" entstand auf einem iPhone
Auf der Berlinale zeigt Steven Soderbergh seinen Film "Unsane". Auf der Pressekonferenz sprach er über die Dreharbeiten mit dem iPhone.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.