iPhone 7, Plus und Pro: Foto von drei Platinen deutet auf drei Geräte hin

Rechts die angeblichen Touch ID-Teile des iPhone 7, links ein Modul des iPhone 6s zum Vergleich
Rechts die angeblichen Touch ID-Teile des iPhone 7, links ein Modul des iPhone 6s zum Vergleich(© 2016 nowherelse.fr)

iPhone 7, iPhone 7 Plus und iPhone 7 Pro – diese drei Ausführungen des nächsten Topmodells scheinen sich tatsächlich bei Apple in Arbeit zu befinden. Darauf deutet zumindest ein Foto dreier Platinen hin, die ein chinesischer Weibo-Nutzer veröffentlicht hat.

Branchen-Insider Steve Hemmerstoffer von NoWhereElse ist auf das Posting in dem chinesischen Mikroblogging-Dienst aufmerksam geworden und kommt zu dem Schluss, dass die gezeigten Bauteile der unterschiedlichen iPhone 7-Modelle durchaus echt sein könnten. Zumindest unterscheiden sich die Anschlüsse der Platinen von denen eines iPhone 6s, weisen jedoch Ähnlichkeit auf. Es handelt sich dabei angeblich um Touch ID-Komponenten.

Woher stammen die Platinen?

Veröffentlicht wurde das Foto offenbar von einem chinesischen Smartphone-Reparateur. Woher dieser allerdings bereits Teile von iPhone 7, Pro und Plus bekommen hat, lässt er offen. Auszuschließen ist ein Fake daher nicht. Hinweise auf mehrere Varianten des kommenden Top-Modells tauchten in der Vergangenheit immer wieder auf. So will ein anonymer Tippgeber bereits von der Existenz der drei Ausführungen erfahren haben.

Verlässliche Informationen gibt es bislang zwar nicht, das hält aber Designer wie Martin Hajek nicht davon ab, sich Gedanken über das Design der möglichen Geräte zu machen. Er präsentiert sie fachgerecht als Render-Smartphones, wenngleich Hajek "nur" zwei Modelle berücksichtigt, wobei das Plus/Pro mit Dual-Kamera und Smart Connector ausgestattet ist. Auf offizielle Infos müssen wir noch eine Weile warten. Die kürzlich stattgefundene WWDC stand ganz im Zeichen von iOS 10, neue Hardware wurde nicht gezeigt.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 über­lebt zwei Tage unter Wasser
Lars Wertgen
Das iPhone 7 Plus kann eine kurze Zeit unter Wasser unbeschadet überstehen
Ein iPhone 7 überlebte einen mehrtägigen Tauchgang in mehr als 10 Meter Tiefe. Es wurde entdeckt, als es eine SMS bekam.
iOS 11.3 soll auf eini­gen iPhone 7 zu Fehlern führen: Tausch möglich?
Guido Karsten
Peinlich !8Auch einige iPhone 7 Plus sollen von dem Fehler betroffen sein
iOS 11.3 soll das Mikrofon des iPhone 7 und 7 Plus beeinträchtigen können. Angeblich denkt Apple über den Tausch betroffener Geräte nach.
"Unsane": Auf iPhone gedreh­ter Spiel­film feiert in Berlin Premiere
Francis Lido
"Unsane" entstand auf einem iPhone
Auf der Berlinale zeigt Steven Soderbergh seinen Film "Unsane". Auf der Pressekonferenz sprach er über die Dreharbeiten mit dem iPhone.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.