iPhone 7 soll mindestens 32 GB Speicherplatz besitzen

So könnte das iPhone 7 in Schwarz aussehen
So könnte das iPhone 7 in Schwarz aussehen(© 2016 Martin Hajek)

Seit Monaten kursieren nun Gerüchte um ein iPhone 7 mit mindestens 32 GB internem Speicher. Ein neuer Berichte des Wall Street Journal nennt diese Zahl abermals und beruft sich auf anonyme Insider.

Den Angaben zufolge bezieht sich der Wert auf das Standard-Modell, sodass offenbar nicht nur Käufern einer teureren Plus- oder Pro-Variante des iPhone 7 32 GB Speicherplatz zur Verfügung stehen. Bislang hielt Apple seit dem Release des iPhone 6 hartnäckig an 16 GB als Minimum fest. Dabei steigt der Speicherbedarf angesichts immer höher auflösender Kameras und den damit einhergehenden größeren Fotos und Videos mit immer höheren Megapixel-Zahlen – und entsprechenden Dateigrößen.

Nicht nur für das Plus-Modell

Sollten bisherige Gerüchte stimmen, dann erscheint das iPhone 7 in drei Ausführungen: mit 32, 128 und 256 GB Speicher. Wie es scheint, fallen 64 GB in der kommenden iPhone-Generation unter den Tisch. Möglicherweise bleibt die größte Variante aber der Plus-Fassung vorbehalten. 32 GB als Minimum wurden in der Vergangenheit schon öfters von Analysten als wahrscheinlich erachtet. Teilweise stammten die Informationen dabei angeblich aus der Zuliefererkette.

So mancher Apple-Nutzer dürfte sich über eine solche Entscheidung für das iPhone 7 freuen, was die weniger erfreulicheren Nachrichten über einen möglicherweise fehlenden Klinkenanschluss zumindest etwas ausgleichen würde. Was Apple wirklich plant, erfahren wir aber erst zum Release im September. Bis dahin erfahrt Ihr den aktuellen Stand der Gerüchte in unserer iPhone 7-Zusammenfassung in diesem Artikel.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 und 8: Darum darf Apple die Geräte in Deutsch­land wieder verkau­fen
Francis Lido
iPhone 8 und iPhone 7 könnt ihr jetzt wieder bei Apple kaufen
Apple bietet iPhone 7 und 8 ab sofort wieder in Deutschland an. Möglich machen das besondere Versionen der Geräte.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.
Apple verkauft iPhone 7 und iPhone 8 in Deutsch­land nicht mehr
Michael Keller
Das iPhone 8 verletzt Qualcomm zufolge ein Patent
Qualcomm verschärft den Patentrechtsstreit: Wegen der Klage nimmt Apple iPhone 8 und iPhone 7 vorläufig aus den eigenen Geschäften.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.