iPhone 7: Fake-Gewinnspiel lockt Teilnehmer mit 200.000 Geräten

Peinlich !14
Das Fake-Gewinnspiel wirbt mit iPhone 7 im Wert von über 170 Millionen Euro
Das Fake-Gewinnspiel wirbt mit iPhone 7 im Wert von über 170 Millionen Euro(© 2016 CURVED)

Bei Facebook ist wieder einmal ein Fake-Gewinnspiel entdeckt worden, das mit einer unglaublichen Menge an Preisen lockt. Ganze 200.000 iPhone 7 mit 128 GB Speicher sollen angeblich verlost werden. Wie Mimikama berichtet, ein Blog, der sich dem Kampf gegen Fake-Gewinnspiele, Abo-Fallen und sonstige Betrügereien im Netz widmet, ist der Text aber genauso alt wie die Masche der Drahtzieher.

Obwohl es etliche Hinweise darauf gibt, dass bei Gewinnspielen wie diesem für das iPhone 7 nichts zu gewinnen ist, fallen offenbar sehr viele Menschen darauf rein. Es verwundert daher kaum, dass der Text in nur wenig veränderter Form schon seit 2013 verwendet wird. Nutzer sollten damals zur Teilnahme an einem ähnlichen Gewinnspiel bewegt werden, bei dem es angeblich das iPhone 5 zu gewinnen gab.

Es drohen Datendiebstahl und Abo-Fallen

Facebook verbietet eigentlich Gewinnspiele, an denen Nutzer nur teilnehmen dürfen, wenn sie einen Beitrag teilen. Dennoch gibt es sie immer wieder. Wer auf diesen Fall stieß, der konnte allerdings weitere Hinweise auf den Betrug dahinter entdecken. Zunächst einmal ist es einfach sehr unwahrscheinlich, dass ganze 200.000 Exemplare des iPhone 7 mit 128 GB Speicher als Gewinn für eine Verlosung bereitgestellt werden, "weil sie nicht richtig eingepackt worden sind". Hinzu kommt, dass keinerlei Kontaktdaten, Teilnahmebedingungen oder Erklärungen zum Datenschutz angegeben sind. Auch im zugehörigen Info-Bereich ist nichts darüber zu lesen, wer für das angebliche Gewinnspiel verantwortlich ist.

In erster Linie nutzen die Betreiber Aktionen wie die für das vermeintliche iPhone 7, um Likes für ihren Kanal zu provozieren und ihre Reichweite zu erhöhen. Häufig werden Gewinnspiele dieser Art aber auch später noch mit einem Link versehen, den Teilnehmer dann anklicken sollen. Wer dem Link folgt, wird dann meist zur Eingabe seiner persönlichen Daten aufgefordert. Dem Nutzer wird erklärt, dass dies für die Teilnahme am Gewinnspiel nötig ist, der Betreiber verkauft die Daten allerdings lediglich gewinnbringend weiter. Wer einen solchen Link mit einem Mobilgerät aufruft, muss sogar fürchten, darüber Schadsoftware herunterzuladen oder oder in eine Abo-Falle zu tappen.

Unglaubliche Preise bei einem Fake-Gewinnspiel auf Facebook(© 2016 Mimikama)

Weitere Artikel zum Thema
Neuer Chip in der Appe Watch 3 soll vor allem Akku sparen
Guido Karsten
In der Apple Watch 3 ist für einen größeren Akku kein Platz
Apples neuer W2-Chip ist für Bluetooth- und WLAN-Verbindungen der Apple Watch 3 zuständig. Er soll vor allem die Akkulaufzeit erhöhen.
Apple: TV-App erscheint noch 2017 in Deutsch­land
Francis Lido
Die TV-App kommt demnächst auch auf deutsche Apple-Geräte
Apples TV-App wird demnächst auch bei uns verfügbar sein. In Kanada und Australien hat Apple wohl bereits mit der Verbreitung begonnen.
Pixel 2: Google-App bestä­tigt Active Edge und Assi­stant-Upgra­des
Guido Karsten
Das Hotword zur Aktivierung des Google Assistant könnt Ihr bald womöglich selbst definieren
Eine neue Beta-Version der Google-App enthält Hinweise auf Googles Pläne für die nahe Zukunft. Sie betreffen das Pixel 2 und den Google Assistant.