iPhone 7s: Zulieferer baut OLED-Kapazitäten für kommende iPhones aus

Supergeil !11
Mit einem OLED-Display ließe sich ein völlig neues iPhone-Design verwirklichen
Mit einem OLED-Display ließe sich ein völlig neues iPhone-Design verwirklichen(© 2016 YouTube/Techconfigurations)

Kaum ist das iPhone 7 erschienen, konzentrieren sich die Gerüchte auch schon auf den Nachfolger, das iPhone 7s. Auch wenn noch nicht einmal die Bezeichnung für das Smartphone sicher ist, gilt es zumindest als sehr wahrscheinlich, dass Apple ein OLED-Display verbauen wird. Wie DigiTimes berichtet, scheint sich nun auch ein weiterer Zulieferer darauf einzustellen.

Das chinesische Unternehmen GIS ist auf Touch-Panels für alle möglichen Sorten von berührungsempfindlichen Bildschirmen spezialisiert – und wie es aussieht, möchte der Hersteller auch gerne entsprechende Bauteile für das iPhone 7s beisteuern. Dem Bericht zufolge soll GIS nun bekanntgegeben haben, über die nächsten fünf Jahre umgerechnet 750 Millionen Dollar in eine neue Fabrik investieren zu wollen.

Apple wird auf mehrere Zulieferer setzen

In der frisch errichteten und stark automatisierten Fabrik sollen dann aber nicht nur Touch-Panels, sondern offenbar auch die passenden OLED-Displays hergestellt werden können. Laut Quellen aus der Industrie möchte GIS bereits im kommenden Jahr im Rennen um einen Apple-Auftrag für die Lieferung von iPhone 7s-Bauteilen mitmischen.

Dem Bericht zufolge soll Apple mit Nissha Printing aus Japan schon den ersten Zulieferer für die Touch-Panels im kommenden iPhone 7s gefunden haben. Um das Risiko von Ausfällen zu verhindern und sich eine stabile Versorgung mit Bauteilen zu sichern, plane Apple aber noch die Verpflichtung weiterer Zulieferer. Im Gespräch seien hierfür neben GIS auch Shenzhen O-film Tech aus China und TPK Holding aus Taiwan.

Weitere Artikel zum Thema
Apple stellt iPhone Xr vor: Das bunte und güns­tige der neuen iPho­nes
Alexander Kraft4
Das bunte unter den iPhones: Das iPhone Xr erscheint in sechs Farben.
Apple hat ein drittes iPhone vorgestellt: das iPhone Xr. Es soll günstiger werden als das Xs und das Xs Max.
Apple AirPower: So viel soll die Lade­matte kosten
Lars Wertgen2
Apple AirPower
Das Ladepad AirPower von Apple ist noch immer nicht erschienen. Nun soll aber feststehen, wann der Marktstart erfolgt und was das Gerät kostet.
iPhone soll Apple zufolge Reise­pass erset­zen
Guido Karsten
Apples Patent für einen digitalen Ausweis auf dem iPhone bezieht auch Face ID mit ein
Ersetzt künftig das iPhone den Reisepass am Flughafen? Tatsächlich scheint Apple an einer entsprechenden Technologie zu arbeiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.