iPhone 7: Schneller OLED-Wechsel stellt Apple-Zulieferer vor Probleme

Her damit !20
Dank der OLED-Technik könnte der Bildschirm des iPhone 7 gewölbt sein
Dank der OLED-Technik könnte der Bildschirm des iPhone 7 gewölbt sein(© 2015 YouTube/Mesut_G._Designs)

Ursprünglich soll Apple den Wechsel von LCD- zu OLED-Bildschirmen erst für das iPhone von 2018 geplant haben. Nach aktuellem Stand der Gerüchte sieht der Plan nun aber anders aus: Offenbar kommt die OLED-Technik ein Jahr früher als erwartet – und zwar mit dem iPhone 7, das dafür ein Jahr später erscheint.

Meldungen darüber, dass Samsung seine Produktionskapazitäten für OLED-Bildschirme ausbaut, gab es schon viele. Da das koreanische Unternehmen zusammen mit LG aber auch den größten Teil aller OLED-Displays für andere Smartphone-Hersteller produziert, ist dies nicht verwunderlich. Als jedoch die Berichte darüber zunahmen, dass Samsung schon 2017 massenhaft OLED-Bildschirme an Apple liefern soll, dürfte dem bisherigen Apple-Stammzulieferer Japan Display unwohl geworden sein. Wie Barron's Asia berichtet, soll nun auch die Aktie des Herstellers an Wert verloren haben.

LCD-Kapazitäten wurden gerade erweitert

Japan Display hat in der Vergangenheit Apple mit LCD-Bildschirmen für das iPhone beliefert und im März 2015 sogar noch mit dem US-Unternehmen beschlossen, die Produktionskapazitäten für 1,7 Milliarden Dollar auszubauen. 15 Monate später sieht es nun so aus, als könnte mit dem nächsten iPhone womöglich schon das letzte Apple-Smartphone mit LCD-Display erscheinen.

Für Japan Display ergibt sich daraus ein Problem, weil der Bildschirm-Hersteller in der Entwicklung von OLED-Displays deutlich hinter Samsung liegen soll. Dem Bericht zufolge soll der Zulieferer nun viel Geld in die neue Bildschirm-Technologie investieren, um aufzuholen. Während einerseits also hohe Ausgaben anfallen, brechen andererseits  2017 womöglich die Einnahmen aus dem Bildschirmgeschäft mit Apple weg. Für Hoffnung könnte noch sorgen, dass Gerüchten zufolge womöglich nur eines von mehreren iPhones im kommenden Jahr mit OLED-Technologie ausgestattet sein wird.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone 7 über­lebt zwei Tage unter Wasser
Lars Wertgen
Das iPhone 7 Plus kann eine kurze Zeit unter Wasser unbeschadet überstehen
Ein iPhone 7 überlebte einen mehrtägigen Tauchgang in mehr als 10 Meter Tiefe. Es wurde entdeckt, als es eine SMS bekam.
iOS 11.3 soll auf eini­gen iPhone 7 zu Fehlern führen: Tausch möglich?
Guido Karsten
Peinlich !8Auch einige iPhone 7 Plus sollen von dem Fehler betroffen sein
iOS 11.3 soll das Mikrofon des iPhone 7 und 7 Plus beeinträchtigen können. Angeblich denkt Apple über den Tausch betroffener Geräte nach.
"Unsane": Auf iPhone gedreh­ter Spiel­film feiert in Berlin Premiere
Francis Lido
"Unsane" entstand auf einem iPhone
Auf der Berlinale zeigt Steven Soderbergh seinen Film "Unsane". Auf der Pressekonferenz sprach er über die Dreharbeiten mit dem iPhone.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.