Milliarden-Deal mit Apple: iPhone 7-Displays von JDI?

Her damit !15
Japan Display könnte Bildschirme für das iPhone 7 und die Apple Watch 2 liefern
Japan Display könnte Bildschirme für das iPhone 7 und die Apple Watch 2 liefern(© 2015 Ovalpicture)

Vertiefen Apple und Japan Display Inc. ihre Zusammenarbeit für die Herstellung von Displays für das iPhone 7? Einem Bericht von Reuters zufolge sollen Verhandlungen über eine milliardenschwere Investition des US-Unternehmens in den japanischen Bildschirm-Hersteller laufen. Die Information stamme dabei von einer anonymen Quelle, die mit der Situation vertraut sei.

Japan Display soll demnach den Bau einer neuen Fabrik zur Herstellung von iPhone-Displays planen. Für die Finanzierung der 1,7 Milliarden Dollar teuren Fertigungsanlage strebe man aber einen Deal mit Apple an. Das US-Unternehmen solle dabei den Großteil der Kosten tragen. Japan Display ist nach eigenen Angaben stets darum bemüht, Gelegenheiten zu finden, um die eigene Wettbewerbsposition zu stärken.

Displays für das iPhone 7 und die Apple Watch 2?

2014 hatte Japan Display bereits verlauten lassen, dass die eigenen Produktionskapazitäten der Anlage im japanischen Mobara erschöpft seien und dass der Bau einer neuen Fabrik nötig sei. Wie ZDNet unter Berufung auf die japanische WIrtschaftszeitung Nikkan Kogyo Shimbun berichtet, sei geplant, in der neuen Fertigungsanlage LTPS-Displays zu produzieren, wie sie beispielsweise auch in Apples aktuellen Smartphones iPhone 6 und iPhone 6 Plus zum Einsatz kommen. Auch die Herstellung von OLED-Bildschirmen, beispielsweise für die Apple Watch, sei langfristig möglich.

Sollten die Verhandlungen zu einem positiven Ergebnis kommen, soll die neue Produktionsanlage im kommenden Jahr ihren Betrieb aufnehmen. Dann könnten dort vor allem Displays für die dann folgende Generation des iPhone 7 entstehen und auch für die Apple Watch 2 könnten Bildschirme hergestellt werden. Dies klingt auch deswegen sehr spannend, weil Japan Display gerade erst in der vergangenen Woche eine neue Display-Technologie vorgestellt hat, die laut Hersteller nur 0,5 Prozent des Energiebedarfs eines gewöhnlichen LCD-Bildschirms aufweisen soll. Könnten die beiden Unternehmen die Technik für die Massenproduktion perfektionieren, könnte bereits die Apple Watch 2 mit einer deutlich längeren Akkulaufzeit glänzen.


Weitere Artikel zum Thema
Huaweis EMUI 5.1 erhält GoPro-Schnitt­soft­ware Quik
Michael Keller
Über die Gallerie des Huawei P10 gelangt Ihr zur Quik-App
Huawei und GoPro haben auf dem MWC 2017 eine Kooperation verkündet: Die Videoschnitt-App Quik soll fester Teil von EMUI 5.1 sein – auf dem Huawei P10.
Lenovo Moto G5 und G5 Plus im Test: das Hands-on [mit Video]
Stefanie Enge1
Her damit !13Das Moto G5 (links) und das Moto G5 Plus (rechts) im Hands-on
Lenovo hat auf dem MWC in Barcelona die neuen Moto-Smartphones G5 und G5 Plus vorgestellt. Unseren Ersteindruck lest Ihr im Hands-on.
Oppo stellt fünf­fa­chen "verlust­freien Zoom" für Smart­pho­nes-Kame­ras vor
2
Her damit !12So möchte Oppo das Platzproblem des Teleobjektivs lösen
Linsen neu verbaut: Auf dem MWC 2017 hat Oppo eine Dual-Kamera präsentiert, die einen "verlustfreien Zoom" mit fünffacher Vergrößerung erlauben soll.