iPhone 8 soll gläserne Rückseite erhalten – Edelstahl für Premiumausführung

Her damit !20
So stellt sich ein Designer das iPhone 8 vor
So stellt sich ein Designer das iPhone 8 vor(© 2016 Viktorh Studios)

Glas und Edelstahl: Bei den Materialien für die Hülle des iPhone 8 könnte sich Apple am iPhone 4 orientieren. Davon geht zumindest Analyst und Apple-Kenner Ming-Chi Kuo aus, wie dieser in einem Bericht ausführt.

Laut 9to5Mac sei etwa ein iPhone 8 mit Glasfront und -rückseite nicht ausgeschlossen. Das könnte etwa einem Nachfolger der beliebten Diamantschwarz-Ausführung des iPhone 7 zugutekommen: Das glänzende Äußere ist zwar schick, zerkratzt aber schnell. Durch Glas geschützt würde die Optik trotz Schutz vor Blessuren aber nicht leiden.

iPhone 8 in glänzenden Farben dank Glas

Zudem würde die Glasschicht auch ein glänzendes iPhone 8 ermöglichen, ohne auf den aufwändigen Herstellungsprozess des iPhone 7 in Diamantschwarz zurückgreifen zu müssen. Da Apple so nicht mehr durch knappe Ressourcen eingeschränkt werden würde, sind auch andere Farben in glänzendem Finish denkbar. Durch den Einsatz von sogenanntem 2,5D-Glas gegenüber 3D-Glas, soll das Smartphone zudem robuster werden.

Das Chassis des iPhone 8 unter der Glasoberfläche könnte Kuo zufolge entweder aus Aluminium oder aus Edelstahl bestehen. Es sei dabei gut möglich, dass letztere Variante einer Premium-Ausführung vorbehalten bleibt. In einem früheren Berichte gab Kuo an, dass er ein iPhone 8 Plus mit 5,8 Zoll Bildschirmdiagonale für möglich halte, während das iPhone 7 Plus 5,5 Zoll misst. Insgesamt ist ein iPhone 8 im Jahre 2017 nicht unwahrscheinlich. Zwar wechselt Apple für gewöhnlich nur alle zwei Jahre die Nummer im Namen, doch feiert das iPhone 2017 zehnjähriges Jubiläum.

Weitere Artikel zum Thema
Apple stellt iPhone Xr vor: Das bunte und güns­tige der neuen iPho­nes
Alexander Kraft4
Das bunte unter den iPhones: Das iPhone Xr erscheint in sechs Farben.
Apple hat ein drittes iPhone vorgestellt: das iPhone Xr. Es soll günstiger werden als das Xs und das Xs Max.
Apple AirPower: So viel soll die Lade­matte kosten
Lars Wertgen2
Apple AirPower
Das Ladepad AirPower von Apple ist noch immer nicht erschienen. Nun soll aber feststehen, wann der Marktstart erfolgt und was das Gerät kostet.
iPhone soll Apple zufolge Reise­pass erset­zen
Guido Karsten
Apples Patent für einen digitalen Ausweis auf dem iPhone bezieht auch Face ID mit ein
Ersetzt künftig das iPhone den Reisepass am Flughafen? Tatsächlich scheint Apple an einer entsprechenden Technologie zu arbeiten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.