iPhone-Datums-Bug: Apple verspricht Lösung per Update

Peinlich !16
Glücklicherweise ist es recht aufwendig, die Systemzeit des iPhone auf das Jahr 1970 einzustellen
Glücklicherweise ist es recht aufwendig, die Systemzeit des iPhone auf das Jahr 1970 einzustellen(© 2016 YouTube/Zach Straley)

Seit einigen Tagen kursieren Berichte über einen merkwürdigen Bug, der Apple-Smartphones der Generation iPhone 5s und neuer vollständig unbrauchbar machen kann. Apple hat nun auf den Fehler reagiert und eine passende Support-Seite eingerichtet.

"Wenn Ihr das Datum auf Mai 1970 oder früher eingestellt habt und Euer iPhone, iPad oder iPod Touch nicht mehr neustarten könnt" lautet der Titel von Apples Hilfeseite. Einen Lösungsweg, mit dem Ihr das Problem selbst beheben könnt, wenn Eurer iOS-Gerät betroffen ist, gibt es leider noch nicht. Apple verspricht aber ein Software-Update, das den Fehler beheben soll und bittet betroffene Nutzer, den Apple-Support zu kontaktieren.

Keine Terminangabe

Wann das Update mit der Lösung des Datums-Bugs erscheinen soll, hat Apple noch nicht verraten. Berichten zufolge sollen Mitarbeiter in Apple Stores aber bereits Geräte ausgetauscht haben, die sich aufgrund des Fehlers nicht mehr starten ließen. Wer nun womöglich die Chance auf ein neues iPhone wittert, sollte diesen Gedanken lieber fallen lassen. Da eine Software-Lösung für das Problem in Arbeit ist, ist der Erhalt eines Austausch-Gerätes wohl alles andere als garantiert.

Wer von dem Fehler das erste Mal hört, sollte in keinem Fall probieren, diesen auf seinem iPhone, iPad oder iPod Touch mutwillig hervorzurufen. Da es recht aufwendig ist, die Systemzeit eines iOS-Gerätes so weit zurückzusetzen, ist es praktisch ausgeschlossen, versehentlich und ohne Fremdeinwirkung ein Opfer dieses Bugs zu werden.


Weitere Artikel zum Thema
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".
Geheim­nis­vol­les Buil­ding 8: Kommt das Face­book-Smart­phone?
Jan Johannsen
Google hat Project Ara eingestellt, aber viele ehemalige Mitarbeiter werkeln inzwischen für Facebook an modularen Gadgets.
Ein neues Patent und ehemalige Mitarbeiter von Googles Project Ara: Die Gerüchte um ein Smartphone aus dem Hause Facebook mehren sich.