iPhone 6s-Foltervideo mit heißem Wachs endet in Flammen

Das iPhone 6s in heißem Wachs gebraten: Der YouTuber TechRax hat schon einige Erfahrung darin, Apple-Produkte wie das iPhone 6 und das aktuelle 6s-Modell allen möglichen Torturen auszusetzen. So hat TechRax die Smartphones bereits mit Brom verätzt, in Cola gekocht und sogar hochexplosivem Natrium ausgesetzt. Dagegen klingt sein aktueller Zerstörungsversuch sogar vergleichsweise harmlos. Dennoch endet dieses Video fast in einer Katastrophe.

Diesmal hat sich TechRax eine ganz besondere Foltermethode ausgedacht: Ein nagelneues iPhone 6s in der begehrten Farbe Roségold soll einem Bad aus verflüssigten Wachsmalstiften ausgesetzt werden. Diese bestehen gewöhnlich aus Stoffen, die bei 150 bis 180 Grad Celsius schmelzen. Zu Beginn des Videos äußert sich der YouTuber voller Entzücken über die schönen Farben der Wachsmalstifte und wählt letztlich einige in den unterschiedlichen Blautönen aus, um sie in einer Pfanne auf einem Küchenherd zu erhitzen.

iPhone 6s fängt Feuer

Nach nur wenigen Sekunden des Erhitzens wird aus den Malwerkzeugen eine grünlich blaue Suppe, die bereit ist, das iPhone 6s aufzunehmen. Das Apple Smartphone verschwindet ist der heißen Brühe – scheint aber zunächst keinen Schaden zu nehmen. Mit einem Bratenwender hievt TechRax das iPhone 6s noch einmal aus der Pfanne, um zu zeigen, dass es jetzt vollständig von heißem Wachs bedeckt ist.

Doch ein erneutes Bad in der hoch temperierten Wachsflüssigkeit hält das Apple-Smartphone nicht lange aus: Gasblasen und starke Rauchentwicklung künden bereits Übles an. Als TechRax das iPhone 6s erneut mit dem Bratenwender heraushebt, kommt es zu Selbstentzündung. Zunächst brennt nur das Smartphone, das der Akteur gerade noch rechtzeitig in ein Waschbecken verfrachten kann. Schließlich fängt aber auch die Pfanne Feuer – und versetzt TechRax dann doch in leichte Panik. Doch offenbar bekommt der YouTuber die Flammen noch in den Griff. Am Schluss zeigt TechRax noch das Ergebnis: Ein völlig zerstörtes iPhone 6s, doch glücklicherweise hat es offenbar zumindest die Küche überlebt.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 7: So funk­tio­nie­ren angeb­lich Iriss­can­ner und S-Pen
Christoph Groth
So soll das S-Pen-Menü des Galaxy Note 7 aussehen
Neue Screenshots der Grace UX zeigen das Nutzerinterface des Galaxy Note 7 – sowie neue Features des S-Pen und die Funktionsweise des Iris-Scanners.
iOS 9.3.3 und 9.2: Jail­break veröf­fent­licht – mit Einschrän­kun­gen
Guido Karsten
Belege für die Existenz eines Jailbreaks für iOS 9.3.3 gab es bereits vor Monaten
Team Pangu hat einen Jailbreak für iOS 9.3.3 veröffentlicht. Damit steht seit langer Zeit erstmals wieder ein Hack für die aktuelle Version bereit.
Prisma: Android-App steht jetzt offi­zi­ell im Play Store zum Down­load bereit
Christoph Groth
Prisma nutzt die Cloud – Internetzugriff ist für die App daher Voraussetzung
Die Bildbearbeitungs-App Prisma ist jetzt auch offiziell für Android erschienen. Der Play Store ist leider voller Fakes – hier der richtige Link.