Lang lebe das iPhone SE: Bringt Apple doch noch einen kompakten Erben?

Her damit11
Das iPhone 8 (Bild) könnte Vorlage für den Erben des iPhone SE sein
Das iPhone 8 (Bild) könnte Vorlage für den Erben des iPhone SE sein(© 2017 CURVED)

Zwei Dinge ändern sich von Jahr zu Jahr offenbar nie: Apple stellt seine neuen Smartphones im September vor. Und es gelangen neue Gerüchte rund um einen Nachfolger oder Erben des iPhone SE ins Netz. Letzteres ist nun mal wieder der Fall – dieses Thema ist offenbar unsterblich. Demnach erwartet euch in absehbarer Zeit ein kompaktes Apple-Modell zum niedrigen Preis. Nun auch wirklich?

Am 10. September 2019 stellt Apple voraussichtlich drei neue iPhones vor. Diese Modelle sollen im Frühling 2020 um ein weiteres ergänzt werden. Dies behaupten zumindest die Webseiten Nikkei und Economic Daily News. Letztere Quelle hat das Gerücht bereits im April 2019 gestreut. Geplant sei die Veröffentlichung eines Smartphones, das wohl das Erbe des iPhone SE antritt. Es soll kleiner und günstiger als andere aktuelle iOS-Geräte sein.

Größer als das bekannte iPhone SE

Die Rede ist allerdings nicht von einem Smartphone, das so wie das iPhone SE aussieht und ein 4-Zoll-Display besitzt. Stattdessen soll das günstige Handy eher wie ein iPhone 8 aussehen. Es verfügt laut dem Bericht über ein LC-Display, das 4,7 Zoll in der Diagonale misst. Demnach könnte der iPhone-SE-Erbe auch über breite Ränder auf der Vorderseite verfügen, wie es vor der "Randlos-Revolution" im Jahr 2017 üblich war.

Eine Vorderseite mit breiten Rändern würde genügend Platz für einen Fingerabdrucksensor bieten, wie er bei iPhone 8 und älteren Apple-Handys zum Einsatz kommt. Das wäre auch die logische Wahl: Face ID dürfte hier die deutlich teurere Lösung sein – und immerhin soll das Smartphone, ähnlich wie damals das iPhone SE, günstiger als die anderen aktuellen Apple-Modelle sein.

Der mutmaßliche Erbe des iPhone SE könnte also eine alte Optik erhalten. Doch dafür soll das Innenleben ein Upgrade erhalten. Angeblich dient als Antrieb der A13 Bionic – dieser Chipsatz treibt höchstwahrscheinlich auch das iPhone 11 an. Zudem könnten wir uns vorstellen, dass Apple die Kamera-Qualität im Vergleich zum iPhone 8 verbessert hat.

Ein iPhone SE 2 haben wir uns eher so wie in diesem Konzept vorgestellt.(© 2017 CURVED/labs)

Aber nun wirklich?

Wie wir am Anfang des Artikels bereits anmerkten: Gerüchte rund um ein iPhone SE 2 oder ein vergleichbares Sondermodell tauchen beinahe in regelmäßigen Abständen auf. Bislang ist aber noch nicht eines der genannten Geräte erschienen. Allein deshalb zweifeln wir an, dass uns im Frühling 2020 tatsächlich ein weiteres iPhone erwartet.

Zudem ist fraglich, ob ein Smartphone mit dem Design eines iPhone 8 überhaupt noch für viele Nutzer interessant ist. Geräte mit möglichst viel Bildfläche auf der Vorderseite sind derzeit zeitgemäßer. Allerdings dürfte auch Apple mitbekommen haben, wie häufig das iPhone SE 2 thematisiert wird. Und das spricht dafür, dass wirklich ein entsprechender Release ansteht.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X von Jeff Bezos gehackt: Wie konnte das passie­ren?
Francis Lido
Das iPhone X ist durch Technologien wie Face ID eigentlich gut geschützt
Auch der reichste Mann der Welt ist nicht sicher vor Cyber-Angriffen via WhatsApp: So lief der Hack von Jeff Bezos' iPhone X ab.
iPhone 11: Apple enttäuscht im Kamera-Test von DxO
Francis Lido
Na ja11Trotz Platz 17 im DxOMark-Ranking: Das iPhone 11 hat eine gute Kamera
Wie schneidet das iPhone 11 im Kamera-Text von DxO ab? Nicht so gut, wie von manchen erwartet: Ein Platz in den Top 10 bleibt dem Smartphone verwehrt.
Tim Cook in Irland: Das ist Apples "next big thing"
Lukas Klaas
Laut Tim Cook wird Augmented Reality unser Leben stark verändern.
Apples CEO Tim Cook sprach auf seinem Trip nach Irland über die Zukunft. Darunter Innovationen im Gesundheitswesen und Apples "next big thing".