iPhone SE: Tim Cook bestätigt Lieferschwierigkeiten

Peinlich !36
Das neue iPhone SE ist nur schwer zu bekommen
Das neue iPhone SE ist nur schwer zu bekommen(© 2016 CURVED)

Das iPhone SE verkauft sich besser als Apple erwartet hatte. Dies bestätigte der CEO Tim Cook im Rahmen der Verkündung von Apples aktuellen Geschäftszahlen. Wie AppleInsider berichtet, gab er an, dass sein Unternehmen nicht auf die hohe Nachfrage vorbereitet war.

"Es ist eindeutig, dass es einen Bedarf gibt, der unsere Erwartungen weit übersteigt", erklärte Apples CEO demnach in der Telefonkonferenz. Dies sei laut Cook auch der Grund, weswegen es aktuell beim iPhone SE zu einer eingeschränkte Verfügbarkeit käme. Er fügte außerdem hinzu, dass Apple gerade daran arbeite, die Produktion anzupassen. Das Unternehmen sei aber daran gescheitert, einen Zeitplan anzubieten, aus dem hervorgehe, wann der Bedarf abgedeckt sein wird.

Versand in 2 bis 3 Wochen

Schon Mitte April 2016 ließ sich beobachten, dass die iPhone SE-Verfügbarkeit sich nach dem Release zu Beginn des Monats nicht wie üblich wieder erholen konnte. Seitdem gibt Apples Online-Store die Wartezeit bis zu einer möglichen Lieferung des 4-Zoll-Smartphones in jeglicher Konfiguration weiterhin mit 2 bis 3 Wochen an.

Auch in Apples Ladengeschäften in größeren deutschen Städten ist das kompakte iPhone nicht vorrätig. Nach Cooks Erklärung, laut der das Unternehmen offenbar nicht sicher ist, wann genügend Exemplare des iPhone SE hergestellt werden könnten, ist fraglich, wie lange es dauern wird, bis sich die Angabe zur erwarteten Lieferzeit ändern wird. Laut einer kürzlich veröffentlichten Analyse soll zudem besonders die Nachfrage in Europa die Erwartungen von Apple weit übertroffen haben.


Weitere Artikel zum Thema
MateBook X, Surface Laptop und MacBook Pro im Vergleich: flinke Flach­män­ner
Marco Engelien2
Surface Laptop, MateBook X, MacBook Pro
MacBook Pro und Surface Laptop bieten viel Leistung in kompakten Gehäusen. Neu in dieser Riege ist das Huawei MateBook X. Zeit für einen Vergleich.
Quick Charge 4.0 lädt den Akku im Nubia Z17 in 15 Minu­ten zur Hälfte
Guido Karsten1
Kleiner Bruder: das Nubia Z17 mini
ZTE soll aktuell die Präsentation des Nubia Z17 vorbereiten. Laut eines Teasers könnte es sich um das erste Smartphone mit Quick Charge 4.0 handeln.
Galaxy S8: Samsung äußert sich zum Iris-Scan­ner-Hack
4
Samsung zufolge ist der Iris-Scanner des Galaxy S8 sicher
Der Iris-Scanner des Galaxy S8 wurde vom Chaos Computer Club leicht überlistet. In einem Statement behauptet Samsung aber, das sei "extrem schwierig".