iPhone X: Optiker ermittelt mit TrueDepth-Kamera passende Brillengestelle

Mit der TrueDepth-Kamera lässt sich nicht nur das iPhone X entsperren
Mit der TrueDepth-Kamera lässt sich nicht nur das iPhone X entsperren(© 2017 Apple)

Dank der TrueDepth-Kamera kann das iPhone X Euer Gesicht von anderen unterscheiden. Die Abtastung mit Tiefenwahrnehmung bietet aber noch weit mehr Einsatzmöglichkeiten, wie ein Brillenhersteller aus den USA nun zeigt. Er will das Kamerasystem verwenden, um seinen Kunden optimal passende Brillengestelle zu empfehlen.

Der US-Brillenhersteller Warby Parker besitzt bereits seit einiger Zeit eine App im App Store, welche die Auswahl einer passenden Brille erleichtern soll. Mit Version 1.8.5 lernt die jedoch einen Trick hinzu, bei dem sie von der TrueDepth-Kamera des iPhone X Gebrauch macht. Mithilfe des speziellen Kamerasystems wird Euer Gesicht laut 9to5Mac zunächst genau vermessen. Anschließend liefert die Anwendung Empfehlungen für Brillen, die Euch gut passen sollten.

Noch ausbaufähig

Während die App im Anschluss an die Messung mit dem iPhone X nur eine Reihe von Brillengestellen vorschlägt, die Nutzer sich dann wie in einem Katalog ansehen können, liegt auf der Hand, wie Warby Parker seine App noch praktischer gestalten könnte: Nutzer müssten bloß noch in der Lage sein, die empfohlenen Brillen einem 3D-Modell ihres Gesichts auf die Nase zu setzen, um sich selbst ein noch besseres Bild vom Gesamtergebnis machen zu können.

Auch wenn Warby Parker hierzulande kein Geschäft besitzt, zeigt der Optiker mit seiner App doch, dass es noch mehr sinnvolle Einsatzmöglichkeiten für die TrueDepth-Kamera des iPhone X gibt als nur die Face ID Gesichtserkennung und Animojis. Wir sind gespannt, was in Zukunft mit solchen Kamerasystemen noch alles möglich sein wird.


Weitere Artikel zum Thema
Apple knöpft sich Entwick­ler wegen Bild­schirm-Aufzeich­nung vor
Sascha Adermann
Apple geht gegen heimliches Datensammeln vor, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.
Apple reagiert auf das heimliche Datensammeln beliebter iPhone-Apps und droht den Entwicklern harte Strafen an. Hat Google ein ähnliches Problem?
Beliebte iPhone-Apps nehmen offen­bar das Gesche­hen auf eurem Bild­schirm auf
Sascha Adermann
Auch auf dem iPhone Xs Max können Apps eure Bildschirm-Eingaben offenbar aufzeichnen
Gläserne iPhone-Nutzer? Offenbar zeichnen diverse beliebte Apps das Nutzungsverhalten genau auf. Sogar sensible Daten könnten dadurch in Gefahr sein.
Diese iPho­nes dürfen ab sofort in Deutsch­land nicht mehr verkauft werden
Francis Lido
Peinlich !23Das iPhone 8 darf Apple in Deutschland aktuell nicht mehr verkaufen
Qualcomm hat Sicherheiten hinterlegt, um ein Verkaufsverbot für bestimmte iPhones zu erwirken. Über Händler sind diese aber noch verfügbar.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.