iPhone Xs und Xs Max mit mehr Arbeitsspeicher als das iPhone Xr

iPhone Xs und Xs Max bringen 4 GB RAM mit
iPhone Xs und Xs Max bringen 4 GB RAM mit(© 2018 CURVED)

Apple hat das iPhone Xs, iPhone Xs Max und iPhone Xr mit einem neuen Top-Chipsatz ausgestattet, der mehr Leistung als sein Vorgänger bietet. Die Smartphones haben allerdings unterschiedlich viel  Arbeitsspeicher (RAM). Was das für euch bedeutet, dürfte ein erster Leistungstest zeigen.

So viel RAM hatte noch kein iOS-Smartphone: Gleich 4 GB Arbeitsspeicher sind im iPhone Xs und Xs Max verbaut, berichtet LetsGoDigital. Im günstigeren iPhone Xr ist hingegen wohl nur 3 GB RAM verbaut – wie etwa auch im iPhone X. Der Unterschied von einem Gigabyte Arbeitsspeicher macht sich offenbar direkt in der Leistung bemerkbar: In dem Benchmark-Test von Geekbench hat das Xs Max einen Single-Core-Score von 4813 Punkten erreicht, der Multi-Core-Score liegt bei 10.266 Punkten. Das Xr hat wohl ein etwas schlechteres Ergebnis erzielt: 4754 (Single-Core) und 9367 (Multi-Core) Punkte.

Weniger Nachladen beim App-Wechsel

Sowohl iPhone Xs (Max) als auch iPhone Xr setzen auf den Chipsatz Apple A12 Bionic. Demnach ist der leichte Unterschied zwischen den Benchmark-Ergebnissen wohl auf den RAM zurückzuführen. Im Alltag dürfte der Extra-Arbeitsspeicher theoretisch dafür sorgen, dass mehr Programme im Hintergrund geöffnet bleiben können, ohne dass die Inhalte neu laden müssen, wenn ihr eine App in den Vordergrund holt. Wie sich die neuen Top-Modelle sonst noch unterscheiden, hat Jan für euch zusammengefasst.

Das Betriebssystem iOS besitzt ein sehr gutes Ressourcen-Management – deshalb war es schon bei älteren iPhone-Modellen möglich, dass ihr zwischen vielen Programmen wechseln könnt, ohne nachzuladen. Wie sehr iPhone Xs und Xs Max hier dem iPhone Xr und ihren Vorgängern überlegen sind, dürften die ersten ausführlichen Speed-Tests zeigen. Lange müssen wir auf diese Tests sicherlich nicht warten: Xs und Xs Max gelangen am 21. September 2018 in den Handel. Auf das iPhone Xr müsst ihr hingegen noch bis zum 26. Oktober 2018 warten.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone-Akku­t­ausch: Sperrt Apple Repa­ra­tur-Dienste aus?
Francis Lido
Apple will den iPhone-Akkutausch selbst ausführen
Nach einem iPhone-Akkutausch durch nicht autorisierte Reparatur-Dienste tritt eine Software-Sperre inkraft. Wir nennen euch die Nachteile.
iPhone Xs: Diese Handy-Hüllen zeigen euch das Innen­le­ben des Smart­pho­nes
Christoph Lübben
Her damit7Euch ist die Rückseite des iPhone Xs zu langweilig? Die neuen Hüllen von iFixit könnten helfen
Das iPhone Xs mit viel Transparenz: Eine neue Handy-Hülle zeigt das Innenleben des Smartphones. Und das offenbar zu einem günstigen Preis.
iPhone Xs Kopf­hö­rer: Welche dabei sind und welche mehr können
Christoph Lübben
Das Sennheiser Ambeo Smart Headset kommt direkt mit Lightning-Anschluss für euer iPhone Xs
Ihr sucht für euer iPhone Xs Kopfhörer? Wir haben eine Übersicht für euch, die euch bei der Kaufentscheidung helfen dürfte.