iPhones im Wert von über 750.000 Dollar ergaunert – Betrug aufgeflogen

Unfassbar !16
iPhones sind nicht selten das Ziel von Datendieben
iPhones sind nicht selten das Ziel von Datendieben(© 2015 Apple)

Betrug in großem Stil aufgedeckt: Eine Gruppe von Kriminellen hat in den USA offenbar versucht, iPhones im Gesamtwert von über 750.000 Dollar zu ergaunern. Angeblich sollten die Smartphones nach Hongkong gebracht und dort auf dem Schwarzmarkt verkauft werden.

Der Betrugsversuch soll sich bereits Anfang Dezember im US-Bundesstaat Oregon zugetragen haben, berichtet AppleInsider. Demnach sei ein Mann aufgefallen, der versucht habe, mit Geschenkkarten eine große Anzahl an iPhones zu erwerben. Ermittler folgten dem Mann zu seinem Auto, wo sie 470 iPhones im Wert von knapp 290.000 Dollar fanden. Um welche Modelle es sich dabei genau handelte, ist nicht bekannt. Es kann aber davon ausgegangen werden, dass die Diebe in erster Linie die aktuellen Ausführungen iPhone 6s und iPhone 6s Plus im Visier hatten. In dem Fahrzeug sollen sich zudem weitere Geschenkkarten von Apple im Wert von etwa 585.000 Dollar befunden haben.

Nicht der erste Fall dieser Art

In den darauf folgenden Ermittlungen gelang es den Behörden, weitere Verdächtige festzustellen, die mit dem Betrug in Verbindung stehen sollen. Offenbar hatten die mutmaßlichen Kriminellen die Geschenkkarten mit gestohlenen Kreditkarten-Daten erworben. Die Nachforschungen führten die Beamten anschließend zu einem Versanddienst, wo zahlreiche Pakete mit iPhones gefunden wurden, die an eine Adresse in Hongkong verschickt werden sollten.

Der Handel mit auf diese Art erworbenen iPhones ist ein lukratives Geschäft: So können die Smartphones oftmals auf anderen Märkten mit großem Profit verkauft werden. Bereits Anfang des Jahres 2015 war ein ähnlicher Fall aufgeflogen; auch dort wurden Apple-Produkte mit den sogenannten "Gift Cards" des Unternehmens bezahlt, die wiederum mit gestohlenen Kreditkarten-Informationen gekauft worden waren.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Dieses Doku­ment zeigt den Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite
7
Weg damit !8Das iPhone 8 soll ein nahezu randloses Display wie in diesem Konzept erhalten
Erhält das iPhone 8 doch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Der Ausschnitt einer geleakten Präsentation soll einen Hinweis darauf liefern.
Hüllen weisen auf iPad Pro 10.5 und neues 12,9-Zoll-Modell hin
Guido Karsten
Das iPad Pro 12.9 ist noch deutlich größer als das iPad Pro 10.5
Bilder von Cases, die zum iPad Pro 10.5 und 12.9 gehören sollen, ermöglichen einen Größenvergleich beider Tablets. Sie werden zur WWDC 2017 erwartet.
BlackBerry KeyOne im Test: zurück im Geschäft
Marco Engelien5
UPDATEHer damit !150Das BlackBerry KeyOne
8.6
Nach diversen Modellen ohne ist das BlackBerry KeyOne endlich wieder ein Smartphone mit Tastatur. Wie gut man darauf tippen kann, verrät der Test.