Irres iPhone 8-Gerücht: Apple soll mit flexiblem OLED-Display planen

Her damit !462
Wie könnte ein iPhone 8 wohl aussehen, wenn Apple einen OLED-Bildschirm verbaut?
Wie könnte ein iPhone 8 wohl aussehen, wenn Apple einen OLED-Bildschirm verbaut?(© 2014 Youtube/ConceptsiPhone)

Dass Apple seine aktuelle Display-Technologie verwerfen und wie Samsung zu OLED-Bildschirmen wechseln will, hören wir nicht zum ersten Mal. In einem neuen Gerücht, das laut Business Korea aus Quellen in der Smartphone-Industrie stammen soll, wird nun allerdings sogar ein grober Termin für die Einführung genannt – und der würde zu einem zukünftigen iPhone 8 passen.

Dem Bericht zufolge plane Apple ernsthaft den Wechsel der Display-Technologie für zukünftige iPhones wie das iPhone 8. Allerdings wolle das Unternehmen diesen Schritt erst dann gehen, wenn alle bestehenden Schwachstellen der OLED-Technologie ausgeräumt wurden. Als Beispiele für Problemfelder werden Farbsättigung, Genauigkeit und Helligkeit der Displays genannt, ohne diese weiter zu präzisieren.

Display-Hersteller arbeiten bereits am OLED fürs iPhone

Da Apple mit der Einführung eines iPhone 8 mit OLED-Display einen gigantischen Markt für die neuen Bildschirme schaffen werde, sollen die Hersteller sehr an der Technologie interessiert sein. Gerade die wichtigsten Zulieferer von iPhone-Bildschirmen arbeiten den Quellen zufolge bereits an einer Lösung für Apple. Auch die Display-Sparte von LG soll dazugehören und sogar schon den Umbau einer Fabrik für LCD-Bildschirme hin zur OLED-Fertigung geplant haben. Es werde angestrebt, 2017 mit der Massenproduktion beginnen zu können.

2018 soll dem Bericht zufolge das Jahr werden, in dem Apple das für seine Zwecke optimierte OLED-Display einführen könnte. Sollte sich nichts am Release-Zyklus ändern, wäre dann das iPhone 8 an der Reihe. Spannend ist aber die Frage, ob Apple dann auch die größte Besonderheit eines OLED-Bildschirms gegenüber den weit verbreiteten LCD-Screens ausnutzen möchte: dessen Flexibilität.

Wie wir nicht erst einmal gehört haben, sollen sowohl LG als auch Samsung, zwei der größten Konkurrenten Apples, Smartphones mit ausfaltbaren und sogar ausrollbaren Bildschirmen auf ihrer Agenda stehen haben. Könnte es also sein, dass auch Apple bis 2018 etwas am platten Bildschirm ändern möchte? Das iPhone 8 wird diese Frage womöglich beantworten.


Weitere Artikel zum Thema
LG G6 im Test: Das Hands-on [mit Video]
Jan Johannsen
LG G6 mit 5,7 Zoll großem Display.
Das LG G6 hat als erstes Smartphone ein 18:9-Display erhalten. Wofür das gut ist nur noch mehr schauen wir uns im Hands-on des neuen Flaggschiffs an.
LG G6: 64 GB, draht­lose Lade­funk­tion und Hi-Fi-Audio nicht für Deutsch­land
3
Peinlich !9Das LG G6 soll hierzulande nur 32 GB Speicherplatz besitzen
In Deutschland könnte das LG G6 ohne Hi-Fi-Sound und kabellose Ladefunktion erscheinen. Auch umfasse der interne Speicher hierzulande lediglich 32 GB.
Google Assi­stant kommt für alle Android-Smart­pho­nes ab Mars­h­mal­low
1
Her damit !15Neben dem LG G6 sollen auch alle anderen Android-Smartphones ab Marshmallow oder höher den Google Assistant bekommen
Google Assistant für alle: Die künstliche Intelligenz soll schon bald auf Android-Smartphones mit Android Marshmallow oder höher zu Verfügung stehen.