iTunes: Bug lässt offenbar Songs verschwinden – Apple verspricht Update

Peinlich !12
Ein Update für iTunes soll das Problem mit verschwundenen Songs beheben
Ein Update für iTunes soll das Problem mit verschwundenen Songs beheben(© 2015 Apple, CURVED Montage)

Ein Bug in iTunes könnte für das Verschwinden von Songs verantwortlich sein: Einige Nutzer haben sich beschwert, dass heruntergeladene Songs auf ihren Geräten nicht mehr auffindbar sind. Offenbar ist ein Fehler in Apples Musik-Bibliothek dafür verantwortlich – das Unternehmen verspricht Abhilfe.

In einem Statement äußerte sich Apple gegenüber iMore zu dem Bug in iTunes. Demnach sei eine "extrem kleine Zahl an Fällen gemeldet worden", in denen auf einem Gerät gespeicherte Musk-Dateien ohne Erlaubnis verschwunden sind. Apple nehme das Problem sehr ernst, weil sich das Unternehmen bewusst sei, wie wichtig Musik für seine Kunden ist. Ein Team sei mit der Erforschung des Bugs beschäftigt; bislang sei es aber nicht gelungen, den Fehler nachzuvollziehen.

Update schon kommende Woche

Obwohl die Ursache des Problems anscheinend noch nicht indentifiziert ist, will Apple nachbessern: Bereits Anfang der kommenden Woche soll ein Update für iTunes veröffentlicht werden, das zusätzliche Absicherungen enthält. Apple bittet zudem abschließend darum, dass sich Nutzer direkt bei dem Unternehmen melden sollen, bei denen das Problem ebenfalls auftritt.

Der Bug kommt zu einem für Apple ungünstigen Zeitpunkt: Erst kürzlich machte das Gerücht die Runde, dass es innerhalb der nächsten zwei Jahre bei iTunes keine Möglichkeit zum Download von Songs mehr geben soll. Zwar hat Apple umgehend abgestritten, solche Pläne zu verfolgen; dennoch reagiert das Unternehmen in dem aktuellen Fall vermutlich auch deshalb so schnell, um ein erneutes Hochkochen der Gerüchte zu vermeiden.


Weitere Artikel zum Thema
Insta­gram arbei­tet an neuer "Favo­ri­ten"-Liste für mehr Privat­sphäre
Christoph Groth
Bei Instagram teilt Ihr besondere Fotos auf Wunsch bald nur mit Euren engsten Freunden
Mehr Kontrolle beim Teilen: Instagram testet eine neue Favoriten-Liste, mit der sich Inhalte nur für bestimmte Personen freigeben lassen.
iPhone 8: So würde es mit einge­schal­te­tem Display ausse­hen
Christoph Groth1
Peinlich !16Ein iPhone-8-Dummy wirkt mit etwas Bastelaufwand gleich viel anschaulicher
Wie würde das iPhone 8 mit eingeschaltetem Display aussehen? Ein Bastler hat einen Dummy genommen, um die Antwort in einem Video zu präsentieren.
Google will Gmail künf­tig nicht mehr für Werbung durch­leuch­ten
Christoph Groth
Gmail scannt Eure Mails bald nicht mehr für Werbezwecke
Google gibt bekannt, E-Mails künftig nicht mehr zu Werbezwecken zu scannen. Das Ende von zielgerichteter Werbung ist das aber nicht.