iWatch: Apple erweitert Markenschutz um Schmuck & Uhren

Her damit !19
Wie die iWatch aussehen soll, ist völlig unklar – offenbar genauso wie das Datum der Veröffentlichung
Wie die iWatch aussehen soll, ist völlig unklar – offenbar genauso wie das Datum der Veröffentlichung(© 2014 Youtube/FuseChicken)

Ein deutlicher Hinweis auf die iWatch: Apple hat seinen Markennamen innerhalb der USA auf die im Patentrecht "Klasse 14" genannten Produkte ausgeweitet, berichtet MacRumors. Dazu gehören in erster Linie Schmuck, Uhren und Armbanduhren.

Produkte sind in den USA zugunsten eines übersichtlicheren Markenschutzes auf insgesamt 45 Klassen aufgeteilt, von denen die Klasse 14 für Schmuck dient. Laut der offiziellen Definition gehören dazu "wertvolle Metalle, Güter aus wertvollen Metallen, und allgemein Juwelen, Uhren und Armbanduhren". Kurios an der Geschichte ist, dass Apple den Schutz des eigenen Markennamens in anderen Ländern bereits auf solche Produkte ausgeweitet hatte, zum Beispiel in Großbritannien, Mexiko, Norwegen und Ecuador.

iWatch kein Geheimnis mehr

Dass der Konzern kein Geheimnis aus der Sicherung der Marke "Apple" in Zusammenhang mit Produkten der Klasse 14 macht, kann zweierlei bedeuten: erstens, dass Apple dies aufgrund der zahlreichen Gerüchte zur iWatch nicht mehr für notwendig hält; und zweitens, dass die Entwicklung möglicherweise schon so weit fortgeschritten ist, dass es schlicht und ergreifend Zeit für diesen Schritt wurde. Zum Vergleich: Vor der Veröffentlichung des iPads im Jahr 2006 hatte Apple noch versucht, den entsprechenden Markennamen heimlich unter einem anderen Firmennamen anzumelden, um ihn möglichst lange geheimhalten zu können, wie Appleinsider offenlegt.

Weitere Artikel zum Thema
iPhone Xs und Apple Watch: Apple bringt neue Hüllen und Armbän­der heraus
Lars Wertgen1
Für das iPhone Xs gibt es mittlerweile ein Dutzend unterschiedlicher Silikonhüllen
Apple bringt beim iPhone Xs und der Apple Watch etwas Farbe ins Spiel: Die Silikonschutzhüllen und Armbänder gibt es nun in drei weiteren Farben.
Apple Watch: Ab sofort gibt es ein offi­zi­el­les USB-C-Lade­ge­rät
Lars Wertgen
Auf das Zubehör für die Apple Watch haben viele Nutzer lange gewartet
Diese Überraschung dürfte einige Apple-Nutzer glücklich machen: Der Hersteller bietet für die Apple Watch nun neue Ladegeräte an – mit USB-C.
Apple Watch: Update räumt Problem mit Akti­vi­täts­rin­gen aus
Francis Lido
Die Aktivitätsringe funktionieren mit watchOS 5.0.1 wieder ordnungsgemäß
Ein Update für watchOS behebt gleich mehrere Probleme. Unter anderem soll die Apple Watch Trainingsminuten wieder korrekt erfassen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.