iSwatch vs. iWatch: Warum Swatch gegen Apple klagt

Peinlich !14
Wie die iWatch aussehen wird, darüber lässt sich nur spekulieren.
Wie die iWatch aussehen wird, darüber lässt sich nur spekulieren.(© 2014 Youtube/FuseChicken)

Auch wenn der iPhone-Bauer seine Pläne für eine Smartwatch noch gar nicht bekanntgemacht hat: Für den Uhrenhersteller Swatch ist klar, dass Apples Bezeichnung für die mögliche iWatch dem eigenen Produkt zu ähnlich ist. Es bestehe akute Verwechselungsgefahr. Ein neuer Markenrechtsstreit ist in vollem Gange.

"Wir beurteilen die Verwechslungsgefahr als gegeben, die Marken sind verwechselbar. In allen Ländern, wo die Marke eingetragen ist, gehen wir vor." Das sind die Worte von Serena Chiesure, der leitenden Pressesprecherin von Swatch, die sie dem Schweizer Newsportal watson.ch gegenüber äußerte.

David gegen Goliath

Der Markenname iSwatch ist in mehr als 80 Ländern eingetragen, teils bereits seit 2008. In 30 Ländern jedoch erst nach Sommer 2013: Zu diesem Zeitpunkt ließ Apple seine iWatch in den USA und Russland eintragen. Eine Stellungnahme aus Cupertino blieb bislang aus. Es ist dabei anzumerken, dass der Name "iWatch" noch nicht offiziell ist. Die Produktion der Smartwatch von Apple scheint unterdessen bereits angelaufen zu sein.

Wie der Streit zwischen den beiden ungleichen Konkurrenten ausgehen wird, bleibt abzuwarten – Swatch hatte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 9 Milliarden US-Dollar, Apple 170 Milliarden.


Weitere Artikel zum Thema
Remote App für Apple TV funk­tio­niert bald auch auf dem iPad
Guido Karsten
Auch das Scrollen in langen Listen soll unter tVOS demnächst schneller funktionieren
Das aktuelle Apple TV (4. Gen.) wurde bereits vor eineinhalb Jahren vorgestellt. Jetzt soll die Fernbedienungs-App auch für das iPad angepasst werden.
Tasta­tur­hülle, Wire­less Char­ger und Co: Das ist das Zube­hör zum Galaxy S8
Für das Galaxy S8 ist offenbar eine breite Palette an Zubehör geplant
Offenbar wollen die Leak-Experten die Präsentation des Galaxy S8 selber halten: Nun sind sogar Details und Preise rund um das Zubehör aufgetaucht.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Weg damit !9Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.