iWatch: Preis und exakter Release-Termin geleakt?

Her damit !54
Robust, vollwertig und langlebig – so stellt sich HedgeHog Design die iWatch vor
Robust, vollwertig und langlebig – so stellt sich HedgeHog Design die iWatch vor(© 2014 Youtube/HedgeHogiOS)

Erscheint die iWatch pünktlich zum Black Friday in den USA? Aus einer Insider-Quelle will nativemobile erfahren haben, dass Apple sich genau dies zum Ziel gesetzt hat. Sogar sollen bereits Vorbereitungen für die Lieferung des besonders mysteriösen Apple-Wearables getroffen worden sein.

Im Detail soll die Apple iWatch am 14. November im Handel erscheinen und so bereits zwei Wochen vor dem großen Ansturm auf die Geschäfte zu kaufen sein, erklärte die Quelle, die aus dem europäischen Vertriebskanal Apples stammen soll. Während Apple sich in diesem Punkt sehr sicher sein soll, gebe es allerdings noch interne Unstimmigkeiten darüber, wann die iWatch der Öffentlichkeit präsentiert werde.

Verschwiegenheitserklärungen sollen Release-Termin bestätigen

Weitere Informationen will nativemobile zudem aus Verschwiegenheitserklärungen bezogen haben, die Apple von seinen Zulieferern unterzeichnen lässt, damit keine Informationen im Vorfeld an die Öffentlichkeit gelangen: Die enthaltenen Angaben sollen Aufschluss darüber geben, dass besonders Ende November und Anfang Dezember die Liefermengen für ein neues und bisher namenloses Apple Produkt drastisch ansteigen werden – pünktlich zum Weihnachtsgeschäft 2014.

Aus unterschiedlichen Berichten, die sich aber gegenseitig widersprechen sollen, will nativemobile zudem den wahrscheinlichen Preis von Apples erster iWatch ermittelt haben: Demnach soll das Wearable in unterschiedlichen Ausführungen auf den Markt kommen und in der günstigsten Variante 199 US-Dollar kosten. Dies dürfte hierzulande einem Preis von etwa 200 Euro entsprechen. Einen Überblick über alle Gerüchte und Konzeptgrafiken zur neuen iWatch findet Ihr übrigens hier.


Weitere Artikel zum Thema
WhatsApp: Entwick­ler weist Back­door-Vorwurf von sich
Christoph Groth
WhatsApp besitzt angeblich keine Hintertür, könne in manchen Fällen aber unsicher sein
"Es gibt keine Hintertür in WhatsApp" – das ist die Aussage von Moxie Marlinspike, dem Entwickler hinter der Verschlüsselungstechnik des Messengers.
Galaxy S8: Daten zu Enthül­lung, Release und Preis gele­akt
Guido Karsten1
Her damit !8Das Galaxy S8 könnte diesem Konzept recht ähnlich sehen
Knapp sechs Wochen vor dem MWC soll es nun Klarheit über den Präsentationstermin des Galaxy S8 geben. Samsung hüllt sich aber noch in Schweigen.
Apple an TV-Produk­tio­nen inter­es­siert: Jimmy Iovine liefert neuen Hinweis
Guido Karsten
Jimmy Iovine leitet das Musikangebot Apple Music
Erst vor wenigen Tagen hieß es, Apple arbeite an eigenen Serien- und Filmangeboten. Nun heizt Jimmy Iovine die Gerüchte in einem Interview weiter an.