Kamera-Bug in Android 4.4.2: Google kündigt Update an

Peinlich !32
Auf dem Nexus 5 konnte Google den Kamera-Bug bestätigen
Auf dem Nexus 5 konnte Google den Kamera-Bug bestätigen(© 2014 CURVED)

Ein nerviger Bug in Android 4.4.2 macht so manchem User derzeit das Leben schwer: Ist die Kamera-App geöffnet – ob im Vordergrund oder durch ein anderes Programm – lastet  sie den Prozessor auf Anschlag aus. Das wirkt sich nicht nur auf die Performance, sondern auch auf die Batterielaufzeit negativ aus.

Google hat inzwischen erklärt, das Problem sei erkannt und man habe sich der Sache angenommen. Das gab das Unternehmen in seinem offiziellen Bugtracking-Forum bekannt. Ein Fix für den Kamera-Bug komme mit einem zukünftigen Update, wird also vermutlich in Android 4.4.3 behoben sein.

Reproduzieren konnte Google den Bug bislang offenbar nur auf dem hauseigenen Nexus 5. Bei Geräten anderer Hersteller könne der Fehler zwar ebenfalls auftreten, durch möglicherweise modifizierte Software aber noch andere Ursachen haben. In solchen Fällen wird dazu geraten, den jeweiligen Hersteller darüber informieren.

Bis zum Update gibt es nur Behelfslösungen

Ob auch Euer Smartphone oder Tablet von dem Bug betroffen ist, könnt ihr ganz leicht selbst überprüfen: Sollte in den Batterie-Settings ein Prozess namens "mm-qcamera-daemon" ungewöhnlich viel Leistung fressen, ist das ein Indiz. Ein Neustart des Systems kann helfen, allerdings nur kurzfristig. Eine weitere Lösung sei es, Apps zu deinstallieren, die auf die Kamera zugreifen – Tango oder Skype etwa. Bis zum Release des nächsten Android-Updates ist das aber auch nur eine Notlösung.


Weitere Artikel zum Thema
Acer Chro­me­book Spin 13 im Test: der Wende­hals im Hands-on
Jan Johannsen
Acer Chromebook Spin 13
Die bei Acer spinnen! Also im positiven Sinne: Das neue Chromebook Spin 13 verfügt über einen drehbaren Touchscreen. Ein Hands-on aus New York.
Android-P-Anlei­tung gibt Hinweise auf Google Pixel 3
Christoph Lübben
Der Nachfolger des Google Pixel 2 (Bild) könnte ein besseres Design besitzen
Hat das Google Pixel 3 einen fast randlosen Bildschirm? Eine Zeichnung könnte Form und Display des Smartphones zeigen.
Google Maps leitet euch auf dem iPhone mit Autos statt Pfei­len
Lars Wertgen
Google stellt dem blauen Pfeil ein paar neue Icons zur Seite
Der blaue Pfeil, der euch bei der Navigation unterstützt, bekommt Gesellschaft: Google Maps lässt sich zukünftig unter iOS individueller gestalten.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.