Kauft Snapchat-CEO Evan Spiegel Taylor Swifts Label?

Geht es nach Evan Spiegel, macht Taylor Swift bald Werbung für Snapchat
Geht es nach Evan Spiegel, macht Taylor Swift bald Werbung für Snapchat(© 2012 Universal)

Plant Snapchat eine Kooperation mit Apple? Offenbar soll Snapchat-CEO Evan Spiegel Pläne haben, das Plattenlabel von Taylor Swift aufzukaufen, das Big Machine heißt. Derzeit gehört es Scott Borchetta und soll unlängst seinen Wert von 200 Millionen auf 350 Millionen Dollar gesteigert haben.

Möglich wäre laut der New York Post auch, dass Apple und Snapchat für den Kauf von Big Machine kooperieren. Apple soll dem Bericht zufolge an dem Label Interesse haben, um damit den Start seines eigenen Musik-Streaming-Dienstes anzustoßen, der noch im Jahr 2015 stattfinden soll. Die Gerüchte um diese Spotify-Konkurrenz von Apple halten sich seit geraumer Zeit – offenbar könnte es nun wirklich bald so weit sein.

Werbung für Snapchat von Taylor Swift?

Das Interesse von Evan Spiegel an dem Label Big Machine soll ganz praktische Gründe haben: So erhoffe sich der 24-jährige Firmenchef, dass die Künstler des Labels auch für Snapchat werben, berichtet Business Insider – also auch Taylor Swift. Mit dem Kauf von Big Machine könnte Snapchat seine Fühler in neue Geschäftsbereiche ausstrecken.

Dass dies zur Strategie von Spiegel passt, zeigt beispielsweise der Start von "Discover", einer Plattform mit Videos und Inhalten von ausgewählten Partnern wie MTV, Vice, National Geographic und Yahoo!. Auch wenn der Kauf des Labels wahrscheinlich durch Snapchat vollzogen werden würde und nicht durch Spiegel persönlich: Angeblich waren Evan Spiegel und Taylor Swift schon einmal ein Paar.

Weitere Artikel zum Thema
CURVED/labs: Wie ein größe­res iPhone X+ ausse­hen könnte
CURVED labs
iPhone XS neben iPhone X und iPhone X+
Ein iPhone X kommt selten allein: Wir haben uns gefragt, wie eine größere und eine kleinere Variante von Apples neuem Flaggschiff aussehen könnten.
Galaxy X: Stellt Samsung das falt­bare Smart­phone schon zur CES vor?
Christoph Lübben
Das Galaxy X könnte ein Hybrid aus Smartphone und Tablet werden
Samsung könnte sein erstes faltbares Smartphone, das Galaxy X, in absehbarer Zeit enthüllen. Auf der Hersteller-Webseite sei es bereits gelistet.
Der iMac Pro könnte sich per Sprach­be­fehl einschal­ten lassen
Guido Karsten
Apples iMac Pro erhält offenbar auch einen Co-Prozessor
Der iMac Pro soll auch den A10 Fusion-Chipsatz des iPhone 7 enthalten. Mit ihm könnte der Computer sogar per Siri-Sprachbefehl gestartet werden.