Lenovo dank Motorola auf Platz 3 nach Samsung & Apple

Die Übernahme von Motorola durch Lenovo ist mittlerweile abgeschlossen und die Chinesen haben damit begonnen, ihren Plan zum Wiederaufbau des Herstellers innerhalb von sechs Quartalen in die Tat umzusetzen. Allein 10 Millionen Smartphones soll Motorola laut dem Quartalsbericht von Lenovo im vierten Quartal abgesetzt haben – und das schiebt das chinesische Unternehmen auf den dritten Platz der größten Smartphone-Hersteller weltweit.

Nimmt man Lenovos eigene Smartphone-Verkäufe hinzu, beläuft sich die Gesamtmenge ausgelieferter Geräte für das vierte Quartal 2014 auf satte 24,7 Millionen Stück, berichtet ZDNet. Dies ergeben die aktuellen Schätzungen der Marktforscher von IDC. Damit sichert sich der vor allem als PC-Hersteller bekannt gewordene Technikriese den dritten Platz vor den chinesischen Mitbewerbern Huawei und Xiaomi.

Xiaomis Zahlen enttäuschen

Wie CURVED-Chefredakteur Nils bereits Anfang Januar verdeutlichte, enthielt Xiaomis Jahresbilanz für das vergangene Jahr einen kleinen Makel: Zwar sehen die Verkaufszahlen des jungen Unternehmens auf das ganze Jahr betrachtet und erst Recht im Vergleich des vierten Quartals mit dem ersten Quartal 2014 gut aus, zwischen dem dritten und dem vierten Quartal hat hingegen kaum Wachstum stattgefunden. Dies hat auch zur Folge, dass Xiaomi trotz aller Erfolgsmeldungen mit 16,6 Millionen verkauften Geräten im vierten Quartal 2014 bloß noch auf dem fünften Platz der Smartphone-Hersteller liegt.

Nicht nur Lenovo hat das junge chinesische Unternehmen überholt, sondern auch die Konkurrenz von Huawei. Den Erwartungen gemäß konnte der ebenfalls aus China stammende Hersteller von Telekommunikationstechnik aufgrund des nachlassenden Wachstums von Xiaomi auf den nächsten Platz vorrücken. Mit 23,5 Millionen abgesetzten Smartphones laut IDC musste man sich nur knapp gegenüber den 24,7 Millionen Geräten von Lenovo und natürlich den 74,5 Millionen von Apple sowie den 75,1 Millionen Smartphones von Samsung geschlagen geben. Wir sind gespannt, was sich im Verlauf von 2015 noch so auf dem Siegertreppchen tun wird.


Weitere Artikel zum Thema
Xiaomi Mi6X zeigt sich kurz vor offi­zi­el­ler Präsen­ta­tion
Francis Lido
Die Rückseite des Xiaomi Mi6X soll anders aussehen als die des Mi6 (Bild)
Einen Tag vor der Enthüllung sind mutmaßlich Fotos zum Xiaomi Mi6X aufgetaucht. Diese sollen das Smartphone in Schwarz und in Gold zeigen.
Huawei Mate 10 Lite erhält April-Sicher­heits­up­date: Oreo steht weiter aus
Lars Wertgen
Nutzer vom Huawei Mate 10 Lite warten noch auf das aktuelle Android
Der chinesische Hersteller Huawei steckt offenbar in einer Update-Offensive und legt für das Mate 10 Lite den nächsten Sicherheitspatch nach.
Xiaomi Mi6X: So teuer soll es werden
Christoph Lübben
Der Nachfolger des Xiami Mi6 soll günstig sein
Das Xiaomi Mi6X ist wohl für die schmale Geldbörse: Den mutmaßlichen Preisen zufolge wird es in China umgerechnet ab 240 Euro erhältlich sein.