Lenovo Phab2 Pro: Erstes Tango-Smartphone mit 3D-Abtastung vorgestellt

Lenovo hatte es bereits auf der CES 2016 zu Beginn des Jahres angekündigt, nun ist das Ergebnis offiziell vorgestellt worden: Das Lenovo Phab2 Pro ist das erste Smartphone, das die von Google unter dem Namen Project Tango entwickelte Kamera-Technologie mit 3D-Abtastung nutzt.

Wie auch schon die ersten Produktvideos vom Hersteller zeigen, sollen besonders Augmented Reality-Applikationen von der speziellen Technik des Lenovo Phab2 Pro profitieren. Mittels einer ganzen Reihe verschiedener Sensoren kombiniert das Smartphone das Bild der 16-MP-Hauptkamera mit Messungen von Bewegungen und der räumlichen Tiefe. Über 250.000 solcher Messungen sollen pro Sekunde durchgeführt werden.

Release im September

Mit den so gesammelten Daten sollen nicht nur 3D-Objekte auf dem Bildschirm maßstabsgetreu in den vor der Kamera befindlichen Raum platziert werden können. Neben diesen Augmented Reality-Effekten sollen auch viel einfachere und praktische Dinge möglich sein: Mit der 3D-Abtastung soll das Lenovo Phab2 Pro auch Gegenstände vor der Kamera exakt ausmessen können und Euch so beispielsweise verraten, wie lang Euer Sofa ist. Erste Tango-Apps gibt es bereits im Google Play Store.

Was die reinen Smartphone-Spezifikationen betrifft, so zählt das Lenovo Phab2 Pro trotz des Preises von 499 Dollar "nur" zur oberen Mittelklasse. Zwar passen das 6,4-Zoll-QHD-Display und die 4 GB RAM schon zum High-End-Bereich, doch verbaut Lenovo als Prozessor nur einen Snapdragon 652, der in Sachen Rechen- und Grafikleistung deutlich hinter dem aktuellen Spitzenmodell Snapdragon 820 liegt. Erscheinen soll das Lenovo Phab2 Pro im September 2016 zusammen mit zwei günstigeren Ablegern namens Phab2 Plus und Phab2. Sie werden zwar nicht die volle Bandbreite an Spezial-Features des Pro-Modells enthalten, aber dafür auch bereits ab 299 beziehungsweise 199 Dollar zu haben sein.


Weitere Artikel zum Thema
Spotify bietet "Behind the Lyrics" nun auch für Android an
1
Spotify stellt "Behind the Lyrics" nun auch für Android zur Verfügung
Viele Hintergrundinformationen zu Songs und Bands: Spotify rollt nun auch für Android-Nutzer das "Behind the Lyrics"-Feature aus.
Google Pixel 2: Alle drei Modelle sollen Snap­dra­gon 835 erhal­ten
Michael Keller1
Der Nachfolger des Pixel XL heißt während der Entwicklung mutmaßlich "Muskie"
Das Google Pixel 2 soll Ende des Jahres erscheinen – und offenbar in allen drei Ausführungen den Snapdragon 835 als Herzstück nutzen.
Google arbei­tet an smar­ten Drag'n'Drop-Featu­res für Android
1
Das Patent von Google beschreibt ein neues Drag'n'Drop-System für Inhalte
Inhalte via Drag'n'Drop zwischen mehreren Apps verschieben: Google arbeitet an einem Android-Feature, das Euch die Bedienung erleichtern könnte.