LG G Flex 2: Android 5.1.1 Lollipop ab sofort als OTA-Update erhältlich

Her damit !5
Für das LG G Flex 2 steht ein Update auf Android 5.1.1 bereit
Für das LG G Flex 2 steht ein Update auf Android 5.1.1 bereit(© 2015 CURVED)

Nachdem zunächst nur Nexus-Geräte mit dem Update auf Android 5.1.1 versorgt wurden, hat LG es nun auch für sein G Flex 2 bereitgestellt. Das sanft gekrümmte Premium-Smartphone ist somit das erste Gerät eines anderen Herstellers neben Google, das dieses Lollipop-Update bekommt.

Als Hauptinhalt preist das Changelog zum Update, das auch in Deutschland bereits ausgerollt wird, Verbesserungen des Touchscreens sowie der Benutzerfreundlichkeit auf dem LG G Flex 2 an. Insgesamt 475 MB groß ist das Update auf die neue Betriebssystem-Version. Ein Download per WLAN ist also dringend empfohlen.

LG G Flex 2 ist das erste nicht-Google-Gerät mit Android 5.1.1

Seinen Release feierte Android 5.1.1 am 24. April und zwar zunächst ausschließlich für ein Gerät abseits von Smartphones und Tablet, nämlich den Nexus Player. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um Bugfixes – das ist schon an der Versionsnummer ersichtlich. Unter anderem behebt es etwa endlich das Speicherleck, das sich in Android 5.0 eingeschlichen hatte und in 5.1 immer noch vertreten war. Trotz allem konnte uns das flexible Flaggschiff im Test durchaus überzeugen. Es gibt zwar bessere Premium-Modelle, aber keine mit diesem Formfaktor.

Für Geräte der Konkurrenz ist die neueste Firmware-Version bislang nur angekündigt. Für das Galaxy S6 und S6 edge soll Android 5.1.1 Verbesserungen für die Kamera mitbringen; das Galaxy Note 4 soll die Software ebenfalls erhalten. Für das Xperia Z3 wurde die Lollipop-Version bereits in einem Video gesichtet. Unsere Übersicht zu Android Lollipop-Updates hält Euch diesbezüglich auf dem neuesten Stand.


Weitere Artikel zum Thema
Diese 20 Apps sind die größ­ten Akkufres­ser
Jan Johannsen3
Wer die richtigen Apps löscht, muss seine Gadgets weniger aufladen.
Wenn der Akku viel zu schnell leer ist, kann die Ursache in der Software liegen. Die folgenden 20 Apps verbrauchen besonders viel Strom.
WhatsApp: "Rück­ruf"-Funk­tion für Nach­rich­ten soll "Für alle löschen" heißen
Guido Karsten1
Die Entwickler von WhatsApp arbeiten schon seit geraumer Zeit am Rückruf für Nachrichten
WhatsApp lässt uns bereits Nachrichten auf unserem eigenen Smartphone löschen. Das Zurückholen von Nachrichten ist aber weiter geplant und in Arbeit.
Moto­rola erfin­det selbst­hei­len­den Smart­phone-Bild­schirm
Lars Wertgen1
Her damit !11Motorola denkt über Displays nach, die sich selbst heilen können
Ein Motorola-Patent beschreibt Smartphone-Bildschirme, die sich selbst reparieren können. Gelingen soll das mit Hitze und einem besonderen Material.