LG G3: Firmware-Update schließt kritische Sicherheitslücke

Supergeil !7
Die Sicherheitslücke betrifft die App "Smart Notice" auf dem LG G3
Die Sicherheitslücke betrifft die App "Smart Notice" auf dem LG G3(© 2014 CURVED)

Patch für das LG G3: Am 28. Januar 2016 veröffentlichte das Sicherheitsunternehmen Cynet Details zu einer Sicherheitslücke, die offenbar mehrere Millionen Einheiten des Smartphones von 2014 betrifft. Das Unternehmen aus Südkorea reagierte prompt und stellte ein entsprechendes Update zur Verfügung.

Offenbar besteht die Sicherheitslücke beim LG G3 innerhalb der vorinstallierten Anwendung "Smart Notice", berichtet Cynet. Die Benachrichtigungs-App weist demnach eine Lücke auf, durch die potenzielle Angreifer Schadcode über JavaScript auf das Smartphone einschleusen können. Smart Notice sorgt auf dem LG G3 unter anderem dafür, dass Ihr Benachrichtigungen und Vorschläge für Kontaktaufnahmen erhaltet.

Schnelle Reaktion von LG

Die Angreifer könnten über die Sicherheitslücke beispielsweise auch private Daten von einem LG G3 auslesen, die auf einer SD-Karte abgelegt sind, berichtet Ars Technica. Dazu gehörten beispielsweise Daten von WhatsApp oder auch Fotos. Auch ein sogenannter "Denial of Service"-Angriff sei durch die App Smart Notice möglich.

Cynet habe LG umgehend von der Gefährdung durch Smart Notice auf dem LG G3 informiert. Von der Sicherheitslücke sollen demnach insgesamt rund 10 Millionen Geräte betroffen sein. Das Unternehmen aus Südkorea habe umgehend reagiert und eine neue Version der App Smart Notice zur Verfügung gestellt, die einen Patch für die Lücke enthält. Nutzer des Smartphones sollten die neue Version so bald wie möglich auf dem Gerät installieren, um das Eindringen von Angreifern auszuschließen.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
1
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
Android: App-Upda­tes sollen künf­tig mehr als 50 Prozent klei­ner sein
Christoph Groth
App-Updates unter Android sollen künftig kleiner werden
Google gibt bekannt, dass App-Updates im Schnitt künftig rund zwei Drittel kleiner sein sollen – in manchen Fällen sogar bis zu 90 Prozent.