LG G3: Firmware-Update schließt kritische Sicherheitslücke

Supergeil !7
Die Sicherheitslücke betrifft die App "Smart Notice" auf dem LG G3
Die Sicherheitslücke betrifft die App "Smart Notice" auf dem LG G3(© 2014 CURVED)

Patch für das LG G3: Am 28. Januar 2016 veröffentlichte das Sicherheitsunternehmen Cynet Details zu einer Sicherheitslücke, die offenbar mehrere Millionen Einheiten des Smartphones von 2014 betrifft. Das Unternehmen aus Südkorea reagierte prompt und stellte ein entsprechendes Update zur Verfügung.

Offenbar besteht die Sicherheitslücke beim LG G3 innerhalb der vorinstallierten Anwendung "Smart Notice", berichtet Cynet. Die Benachrichtigungs-App weist demnach eine Lücke auf, durch die potenzielle Angreifer Schadcode über JavaScript auf das Smartphone einschleusen können. Smart Notice sorgt auf dem LG G3 unter anderem dafür, dass Ihr Benachrichtigungen und Vorschläge für Kontaktaufnahmen erhaltet.

Schnelle Reaktion von LG

Die Angreifer könnten über die Sicherheitslücke beispielsweise auch private Daten von einem LG G3 auslesen, die auf einer SD-Karte abgelegt sind, berichtet Ars Technica. Dazu gehörten beispielsweise Daten von WhatsApp oder auch Fotos. Auch ein sogenannter "Denial of Service"-Angriff sei durch die App Smart Notice möglich.

Cynet habe LG umgehend von der Gefährdung durch Smart Notice auf dem LG G3 informiert. Von der Sicherheitslücke sollen demnach insgesamt rund 10 Millionen Geräte betroffen sein. Das Unternehmen aus Südkorea habe umgehend reagiert und eine neue Version der App Smart Notice zur Verfügung gestellt, die einen Patch für die Lücke enthält. Nutzer des Smartphones sollten die neue Version so bald wie möglich auf dem Gerät installieren, um das Eindringen von Angreifern auszuschließen.

Weitere Artikel zum Thema
Nokia 9 beim MWC 2018? HMD Global verspricht "gute Show"
Christoph Lübben5
So soll das Nokia 9 aussehen
Wird das Nokia 9 doch nicht mehr im Jahr 2017 vorgestellt? HMD Global könnte das Top-Gerät erst 2018 auf dem Mobile World Congress zeigen.
Ist iOS 11.2 schon bald fertig? Apple veröf­fent­licht die vierte Beta
Guido Karsten
Mit iOS 11.2 soll auch die Direktüberweisung zwischen Nutzern per Apple Pay Cash möglich werden
Apple hat mittlerweile die vierte Beta von iOS 11.2 veröffentlicht und die Abstände werden kürzer. Folgt womöglich schon bald der finale Release?
Huawei arbei­tet wohl eben­falls an 3D-Gesichts­er­ken­nung
Guido Karsten35
Das Huawei Mate 10 Pro besitzt noch keine Frontkamera mit Tiefenwahrnehmung
Seit dem iPhone-X-Release dreht sich im Smartphone-Bereich alles um Kameras mit Tiefenwahrnehmung. Nun heißt es, auch Huawei schlägt diesen Weg ein.