LG G4 rollt noch diese Woche global aus

Her damit !34
Das LG G4 könnte noch im Mai 2015 in Europa verfügbar werden
Das LG G4 könnte noch im Mai 2015 in Europa verfügbar werden(© 2015 LG)

Globaler Release des LG G4 in dieser Woche: Der südkoreanische Tech-Gigant hat öffentlich bekannt gegeben, wann sein neues Vorzeigemodell in welchem Teil der Welt verfügbar werden soll. In Europa könnte der Release noch im Mai 2015 stattfinden.

Wie LG auf seiner Nachrichtenseite schreibt, wird das LG G4 zunächst in Hong Kong erscheinen. Anschließend folgen die Türkei, Russland und Singapur, "eventuell einschließlich großer Teile Europas, Nordamerika, der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten, Südostasien, des Mittleren Ostens und Afrika sowie Süd- und Mittelamerika". Preise und Details zur Verfügbarkeit des Gerätes werden dann veröffentlicht, wenn der Rollout in den jeweiligen Ländern tatsächlich beginnt.

LG ist vom Erfolg überzeugt

Derzeit hätte LG als Partner für den Release des LG G4 weltweit rund 180 Mobilfunkanbieter und Händler an Bord. Wie schnell das Top-Smartphone tatsächlich überall verfügbar wird, hinge laut LG auch davon ab, wie viele weitere Anbieter eine Kooperation mit LG eingehen.

Juno Cho, Präsident und CEO von LG Electronics, ist von dem Erfolg des LG G4 überzeugt, weil es "sich von allen anderen Flaggschiff-Smartphones unterscheidet, die derzeit auf dem Markt sind". LG würde sich nicht darum kümmern, welchen Trends andere Smartphones folgen. Das LG G4 verfügt auf Wunsch über eine Rückseite aus Leder, die in sechs verschiedenen Farben zur Verfügung steht. Zu den Kern-Features des LG G3-Nachfolgers zählen der austauschbare Akku und die Schnellladefunktion Quick Charge 2.0. Jüngsten Gerüchten zufolge soll der Einführungspreis für das LG G4 bei ungefähr 600 Dollar liegen.

Weitere Artikel zum Thema
YouTube erleich­tert Euch das Abspie­len von Clips auf dem TV
Francis Lido
YouTube lässt auch Videos nun offenbar einfacher auf dem Fernseher fortsetzen
Android-Nutzer sollen auf dem Smartphone pausierte YouTube-Clips auf dem Fernseher fortsetzen können. Ein Update der App ist wohl nicht notwendig.
Galaxy S9: Display soll bis zu 90 Prozent der Vorder­seite einneh­men
Guido Karsten14
Naja !7Beim Galaxy S8 liegt die "Screen-to-Body-Ratio" bereits bei knapp über 83 Prozent
Beim Galaxy S9 soll das Display einen noch größeren Teil der Vorderseite bedecken als beim Vorgänger. Fällt der Rand unten dann weg?
Libra­tone Q Adapt On-Ear made for Google im Test
Marco Engelien
Dynamisches Duo: der Libratone Q Adapt On-Ear und das Pixel
Der Libratone Q Adapt On-Ear gehört zu den ersten Geräten, die das Label "made for Google" tragen. Was das bedeutet, erklären wir im Test.