LG G5: Preise von LG 360 VR und LG 360 Cam sind bekannt

Her damit !11
Das Headset 360 VR arbeitet mit dem LG G5 zusammen – und soll sehr leicht sein
Das Headset 360 VR arbeitet mit dem LG G5 zusammen – und soll sehr leicht sein(© 2016 CURVED)

Virtual Reality mit dem LG G5: Der Release des neuen Vorzeigemodells aus Südkorea soll hierzulande Mitte April stattfinden. Ein Feature des Smartphones ist neben der modularen Bauweise die VR-Unterstützung – nun sind die US-Preise für das Headset 360 VR und die Kamera 360 Cam öffentlich geworden.

Die LG 360 Cam, mit der Ihr  Virtual Reality-Aufnahmen anfertigen könnt, soll zum Release 199 Dollar kosten, berichtet AndroidAuthority. Zum gleichen Preis wird in den USA auch das Headset LG 360 VR angeboten, das im Gegensatz zu der Kamera nur in Kombination mit dem LG G5 funktioniert. Aus diesem Grund sei der Preis für das Headset relativ hoch, da Ihr für das Top-Smartphone selbst bereits 699 Euro bezahlen müsst. Zum Vergleich: Das vergleichbare Headset Samsung Gear VR kostet etwa die Hälfte. Ab wann die beiden Gadgets erhältlich sein werden, ist derzeit noch nicht bekannt.

Smartphone mit Modulen erweitern

Aufgrund der modularen Bauweise könnt Ihr den Funktionsumfang des LG G5 mit passendem Zubehör erweitern. Erst kürzlich sind Preise für einige der Komponenten bekannt geworden: So soll beispielsweise das Kamera-Modul CAM Plus zum Release 85 Dollar kosten, das Vorbesteller des Smartphones in Deutschland gratis erhalten.

Mit dem Programm "LG and Friends" will der Hersteller ein Ökosystem für Zusatzmodule aufbauen, sodass Besitzer des LG G5 ihr Gerät auf lange Sicht mit neuen Funktionen ausstatten können. Es ist wahrscheinlich, dass auch der Nachfolger des LG V10 von diesem System profitieren wird, der noch im Verlauf des Jahres 2016 erscheinen könnte.


Weitere Artikel zum Thema
Sphero stellt Smart­phone-gesteu­er­ten Light­ning McQueen aus "Cars" vor
Guido Karsten
Lightning McQueen YouTube Sphero
Auf BB-8 folgt Lightning McQueen: Der Spielzeughersteller Sphero bietet den roten Sportwagen aus den "Cars"-Filmen nun als ferngesteuertes Auto an.
Sony Xperia X und X Compact erhal­ten keine Nach­fol­ger
Guido Karsten2
Das Xperia X gehört bei Sony zur sogenannten "Premium Standard"-Klasse
Sony will nur noch Flaggschiff- und Mittelklasse-Smartphones bauen: Das Xperia X und das Xperia X Compact erhalten daher wohl keine Nachfolger.
iPhone 8: Render­bil­der zeigen erneut Touch ID auf der Rück­seite
Guido Karsten3
Weg damit !26Das Design widerspricht einigen aktuellen Gerüchten zum iPhone 8
Das Rätselraten um die Positionierung von Touch ID im iPhone 8 geht weiter: Frisch aufgetauchte Rendergrafiken zeigen das Feature auf der Rückseite.