LG G6 im Performance-Vergleich mit Galaxy S7 und Co.

Peinlich !70
Die Performance des LG G6 ist mit anderen Vorzeigemodellen aus 2016 vergleichbar
Die Performance des LG G6 ist mit anderen Vorzeigemodellen aus 2016 vergleichbar(© 2017 LG)

Zwar wurde das LG G6 erst vor wenigen Tagen am 26. Februar 2017 offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt, doch offenbar gibt es schon Benchmark-Ergebnisse zum neuen Top-Smartphone aus Südkorea. Diese zeigen, wie sich das Gerät im Vergleich mit der Konkurrenz schlägt.

Das LG G6 ist mit dem Snapdragon 821-Chipsatz aus dem Jahr 2016 ausgestattet. Gerüchten zufolge soll Samsung für das Galaxy S8 ein Vorrecht auf den neuen Snapdragon 835 besitzen, weshalb sich LG womöglich für den älteren Chip entschieden hat. Laut PhoneArena ist der Snapdragon 821 allerdings an einer Stelle im Smartphone verbaut, an der er nicht so heiß wird und durch ein Heat Pipe-System gut gekühlt werden kann. Dadurch sei der Hersteller in der Lage, das Maximum aus dem Chipsatz herauszuholen.

Vergleichbar mit 2016

Das erste Ergebnis stammt aus dem AnTuTu-Benchmark. Hier habe das LG G6 einen Score von 137.792 erreicht, während das Galaxy S7 Edge lediglich auf 128.191 Punkte kommt. Knapp über dem G6 reiht sich das Google Pixel mit einem Score von 140.722 ein, das ebenfalls einen Snapdragon 821-Chipsatz besitzt. Das neue Vorzeigemodell von LG schlägt sich insgesamt ganz passabel gegen die Konkurrenz – die Konkurrenz aus 2016 wohlgemerkt.

Anders sieht es schon bei dem Benchmark GeekBench aus. Im Single-Core-Test erreicht das LG G6 1732 Punkte, das Galaxy S7 Edge mit dem älteren Snapdragon 820-Chipsatz kommt jedoch auf einen Score von 1857. Diesen Vorsprung kann das Top-Smartphone von Samsung im Multi-Core-Test noch weiter ausbauen: hier erreicht das S7 Edge 5569 Punkte, das G6 von LG kommt lediglich auf 4126. Zum Vergleich: Das Google Pixel erreicht im Single-Core-Test 1525 und im Multi-Core-Test 4148 Punkte.

Geringere Grafik-Performance

Während sich das LG G6 bei den bisherigen Ergebnissen noch gut gehalten hat, sieht es bei einem GPU-Benchmark-Test schon anders aus. Mit dem GFXBench hat PhoneArena auch die Grafik-Performance des Top-Smartphones aus Südkorea unter die Lupe genommen. Im "T-Rex HD"-Test hat das G6 demnach im Schnitt 46 Bilder pro Sekunde erreicht. Das Galaxy S7 Edge kommt hier auf 52 und das Google Pixel auf 58 fps. Im "Manhattan"-Test gibt es noch größere Unterschiede: Das S7 Edge erreichte hier im Schnitt 28 fps, das Google Pixel sogar 48 Bilder pro Sekunde. Weit abgeschlagen ist dagegen das LG G6, das es lediglich auf 12 fps im Schnitt bringt.

Die Grafik-Performance des LG G6 ist offenbar also etwas geringer als bei der vergleichbaren Konkurrenz. Gerade im Vergleich zum Google Pixel, das auf den gleichen Chipsatz setzt, schneidet das Vorzeigemodell aus Südkorea in mehreren (aber nicht allen) Benchmarks schlechter ab. Ob sich diese Leistungsunterschiede letztendlich auch im Alltag bei der Benutzung zeigen, lässt sich erst sagen, sobald das neue Top-Smartphone von LG in den Händler-Regalen steht.

Einen direkten Vergleich der beiden Android-Flaggschiffe LG G6 und Samsung Galaxy S8 könnt ihr auch hier finden!

Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S9: Samsung könnte den Finger­ab­druck­sen­sor ins Display inte­grie­ren
Guido Karsten
In der Zeichnung umgibt das Display des Galaxy S9 die Fläche des Fingerabdrucksensors
Beim Galaxy S9 ragt der Fingerabdrucksensor womöglich als Insel in das Display hinein. Dies lässt ein Patentantrag vermuten.
Samsung Galaxy Tab Active 2: So sieht ein Tablet für Bauar­bei­ter aus
Michael Keller
Das Samsung Galaxy Tab Active 2: ein Tablet für die Industrie
Samsung hat das Galaxy Tab Active 2 offiziell vorgestellt. Das Tablet sei sowohl von der Hard- als auch von der Software her für Arbeiter optimiert.
HTC U11 Plus: So soll es sich vom U11 unter­schei­den
Francis Lido1
So soll das HTC U11 Plus aussehen
Ein Leak verrät wohl die technischen Spezifikationen des HTC U11 Plus. Vom Standardmodell soll es sich etwa durch ein größeres Display unterscheiden.