LG K: Neue Einsteiger-Smartphones im Benchmark entdeckt

Das LG K10 ist Anfang 2016 erschienen
Das LG K10 ist Anfang 2016 erschienen(© 2016 CURVED)

LG arbeitet offenbar an weiteren Smartphones für seine K-Modellreihe: In der Benchmark-Datenbank von Geekbench fand MyLGPhones zwei Testprotokolle samt Datenblatt. Ihre Bezeichnungen und Ausstattungen lassen allerdings offen, ob es sich um zwei Varianten des gleichen Smartphones für verschiedene Regionen oder aber um zwei voneinander unabhängige Modelle handelt.

Das LG K530 läuft laut Geekbench mit einem achtkernigen Qualcomm-Chip und einer Taktfrequenz von 1,4 GHz. Hierbei könnte es sich beispielsweise um den erst im Februar vorgestellten Snapdragon 435-Chipsatz handeln, der sich in erster Linie an Einsteigergeräte richtet. Sollte dies der Fall sein, wäre dies auch bereits ein Hinweis auf einen möglichen Release-Zeitraum des neuen LG K-Smartphones, denn Qualcomm zufolge sollen die ersten Geräte mit diesem Chip in der zweiten Jahreshälfte erscheinen.

Mit Android Marshmallow

Das LG K10 ist zwar erst im Frühjahr 2016 und damit knapp ein halbes Jahr nach dem Release von Android 6.0 erschienen, jedoch läuft es ab Werk bloß mit Android 5.1 Lollipop. Das LG K530 soll ebenso wie das zweite bei Geekbench entdeckte Modell bereits mit Android 6.0.1 Marshmallow laufen. Fortschrittlicher ist bei den neuen Modellen auch die RAM-Ausstattung: Während das K530 immerhin 2 GB enthalten soll, bringt das K535 sogar 3 GB RAM mit.

Unklar ist, ob LG beide Smartphones zum Beispiel als K11 und K6 auf den Markt bringen wird, oder ob es sich bei den Geräten nur um die Varianten eines Gerätes für unterschiedliche Märkte handelt. Auf jeden Fall sollten beide Modelle leistungsstärker sein als das LG K10. Dieses erreichte 469 und 1415 im Single- und Multi-Core-Test des Geekbench 3. Die Ergebnisse des LG K530 und des LG K535 betragen 666 und 2986 sowie 604 und 2775 Punkte.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller14
Naja !7Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten3
Her damit !6Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.