LG V10: In den USA 10.000 Einheiten pro Tag verkauft

Her damit !12
Das zweite Display des LG V10 scheint vor allem jüngere Käufer anzusprechen
Das zweite Display des LG V10 scheint vor allem jüngere Käufer anzusprechen(© 2015 LG)

Hohe Verkaufszahlen in den USA: Das LG V10 ist am Absatz gemessen für den Hersteller aus Südkorea ein voller Erfolg. In den Vereinigten Staaten konnte das Unternehmen offenbar in weniger als zwei Monaten nach dem Release bereits über 450.000 Geräte verkaufen.

Die Zahlen ließen sich in durchschnittlich 10.000 verkaufte Einheiten des LG V10 pro Tag umrechnen, gab der Hersteller laut Korea Herald bekannt. Auch Informationen zu den Käufern des Smartphones mit zweitem Display auf der Vorderseite verriet LG: Demnach sei das V10 vor allem bei jüngeren Nutzern beliebt. 37 Prozent der Käufer sollen zwischen 25 und 34 Jahre alt sein. In Deutschland soll das Smartphone mit 5,7-Zoll-Display seit Anfang Dezember 2015 erhältlich sein – ist aber nach wie vor nicht auf dem Markt. Neben dem zweiten Display ist die Selfie-Kamera, die auch Weitwinkelaufnahmen ermöglicht, ein spezielles Feature des LG V10.

Nachfolger bereits geplant

Die Erfolgsmeldungen zu den Verkäufen des LG V10 dürften zum richtigen Zeitpunkt kommen: Die Jahresbilanz fällt für den zweitgrößten Smartphone-Hersteller in Südkorea eher durchwachsen aus. Allein im dritten Quartal 2015 musste das Unternehmen im Mobile-Bereich einen operativen Verlust von umgerechnet 65,9 Millionen Dollar verzeichnen.

Derweil gibt es auch bereits Gerüchte zum Nachfolger des LG V10: Der Release des Smartphones soll demnach im zweiten Halbjahr 2016 stattfinden, vermutlich genau ein Jahr nach dem Marktstart des V10. Zuvor soll aber in der ersten Hälfte des Jahres ein anderes High-End-Gerät erscheinen: das LG G5. Dessen Erfolg dürfte ein Gradmesser dafür sein, wie es mit der Smartphone-Sparte von LG in Zukunft weitergeht.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy S7-Update belegt: Mit Nougat wird aus TouchWiz Samsung Expe­ri­ence
Samsung Experience auf dem Galaxy S7 Edge: Mit Android Nougat sagt TouchWiz offenbar Goodbye
Alles anders mit Android Nougat: In der neuesten Beta-Version für das Galaxy S7 soll die Benutzeroberfläche nicht mehr TouchWiz heißen.
Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Diamant­schwarz kommt im Dezem­ber
1
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black besitzt offenbar eine spiegelnde Oberfläche
Das Galaxy S7 Edge in Pearl Black: Samsungs Flaggschiff könnte im glänzenden Schwarz auf den Markt kommen – inklusive Speicherupgrade.
iPhone 7 und 7 Plus: Akku-Hüllen von Mophie veröf­fent­licht
Guido Karsten
Mophie Juice Pack Air
Mophie hat neue Cases herausgebracht, mit denen Ihr einen iPhone 7- oder iPhone 7 Plus-Akku erweitern könnt. Inklusive Support für kabelloses Laden.