LG Watch Urbane 2: Android-Wear-Smartwatch zum Telefonieren

Eine neue Version der LG Watch Urbane: Das Unternehmen aus Südkorea hat den Nachfolger der LG Watch Urbane offiziell angekündigt – und ein Video zur Smartwatch auf YouTube veröffentlicht. Dank des integrierten Mobilfunkmoduls könnt Ihr mit dem Wearable nun auch telefonieren – und das obwohl die Uhr mit Android Wear läuft.

Die Smartwatch verfügt über ein rundes Display und verwendet teilweise die gleiche Hardware wie die erste LG Watch Urbane, berichtet Android Police. Wie aus der Pressemitteilung zum Gadget hervorgeht, verfügt die LG Watch Urbane Second Edition über ein OLED-Display von 1,38 Zoll, das die Auflösung von 480 x 480 Pixeln bietet.

Starker Akku, aber nur Snapdragon 400

In dem Video werden die verschiedenen Funktionen der LG Watch Urbane Second demonstriert: so zum Beispiel die Telefonfunktion, die das Mitführen eines Smartphones zum Telefonieren überflüssig macht. Auch die Vibration und die integrierten Lautsprecher werden demonstriert. Die Smartwatch nutzt Android Wear als Betriebssystem und ist mit Android- und iOS-Geräten kompatibel.

Als Herzstück ist in der LG Watch Urbane Second ein Snapdragon 400 verbaut, der auch in der LG G Watch zum Einsatz kommt. Der Arbeitsspeicher soll 768 MB groß sein, während als Speicherplatz 4 GB zur Verfügung stehen. Als Verbindungsmöglichkeiten stehen WLAN, Bluetooth und LTE zur Verfügung. Das Wearable ist wie der Vorgänger nach IP67 gegen Staub und Wasser geschützt. Der Akku ist mit der Kapazität von 570 mAh für eine Android Wear-Smartwatch relativ stark – allerdings dürfte die Mobilfunkverbindung auch viel Energie benötigen.

Die LG Watch Urbane Second Edition erscheint in den Farben Weiß, Blau, Schwarz und Braun. Der Release wird zunächst in den USA und Korea stattfinden, gefolgt von Europa, Asien und Großbritannien. Ein genaues Release-Datum sowie den Preis für die Smartwatch hat LG bislang nicht bekannt gegeben.


Weitere Artikel zum Thema
Nougat-Update für Galaxy A3 (2017) und J7 (2016) steht vor der Tür
Das Galaxy A3 (2017) sowie das J7 (2016) und Tab A 8.0 (2015) erhalten demnächst Android Nougat
Nach den High-End-Geräten folgen die älteren Smartphones und Einsteigermodelle: Für das Galaxy A3 (2017) und das J7 (2016) naht nun das Nougat-Update.
Razer könnte ein Smart­phone für Hard­core-Gamer entwi­ckeln
Michael Keller
Mit Razer verbinden die Meisten sicherlich Gaming-Hardware
Razer könnte an einem eigenen Smartphone arbeiten: Mit dem Gerät will das Unternehmen offenbar seine Hauptkundschaft ansprechen: "Hardcore-Gamer".
Galaxy Note 8: So soll der S Pen ausse­hen
2
So soll der S Pen des Galaxy Note 8 aussehen
Alter Stift, neues Gerät? Geleakten Bildern zufolge könnte der S Pen des Galaxy Note 8 so aussehen wie der Stylus des Galaxy Note 7.