Lumia 650: Preis und Release-Termin für Deutschland bekannt

Her damit !5
So soll die schwarze Ausführung des Lumia 650 einem Leak zufolge aussehen
So soll die schwarze Ausführung des Lumia 650 einem Leak zufolge aussehen(© 2015 WinBeta)

Der Release des Microsoft Lumia 650 soll schon bald stattfinden: Neuen Gerüchten zum nächsten Einsteiger-Smartphone mit Windows 10 Mobile zufolge wird das Gerät noch im ersten Quartal 2016 erhältlich sein.

Den Informationen von Winfuture zufolge könnt Ihr das Gerät Ende Januar oder Anfang Februar 2016 bereits ordern – der Release sollte dann kurze Zeit später erfolgen, also noch im ersten Quartal des Jahres. Auch zum Preis des Lumia 650 gibt es neue Informationen: Der Quelle zufolge soll das Smartphone in Deutschland zum Release 219 Euro kosten. Zum Vergleich: Das Lumia 550, das im Gegensatz zum neuen Gerät auch LTE unterstützt, kostete beim Marktstart 139 Euro.

Kabellose Ladefunktion

Mit dem Lumia 650 will Microsoft die Sparte der Einsteiger-Geräte mit Windows 10 Mobile erweitern. Der Nachfolger des Lumia 640 soll Gerüchten zufolge ein 5-Zoll-Display erhalten, das mit 1280 x 720 Pixeln in HD auflöst. Als Antrieb ist mutmaßlich der Snapdragon 210 verbaut, dessen vier Kerne mit jeweils 1,1 GHz getaktet sind. Dazu kommen der 1 GB große Arbeitsspeicher sowie 8 GB interner Speicherplatz. Die Hauptkamera soll mit 8 MP auflösen, während die Frontkamera Selfies mit 5 MP ermöglicht. Der Akku hat mutmaßlich die Kapazität von 2000 mAh und soll kabellos aufgeladen werden können.

Bereits Ende Dezember war bekannt geworden, dass als Farbvarianten des Lumia 650 Schwarz und Weiß zur Verfügung stehen sollen. Erst unlängst hatten Gerüchte besagt, dass der Nachfolger des Lumia 640 das einzige neue Lumia-Gerät im Jahr 2016 sein könnte. Erst wenn Microsoft das Smartphone offiziell ankündigt, werden wir wissen, was an den Gerüchten dran ist.


Weitere Artikel zum Thema
OnePlus 5: Das sagt Pete Lau zu den Vorwür­fen
Michael Keller
Das Design des OnePlus 5 erinnert an das des iPhone 7 Plus
Das OnePlus 5 musste schon vor dem Release viel Kritik einstecken, nicht zuletzt wegen des Designs. Nun äußert sich der OnePlus-CEO zu den Vorwürfen.
Erste ARKit-Apps zeigen: Apple ist bei Augmen­ted Reality weiter als Google
Guido Karsten2
Mit den passenden AR-Apps löst das iPhone in Zukunft den Zollstock ab
Mit iOS 11 erhalten iPhone-Nutzer die Möglichkeit, ARKit-Apps auszuführen. Erste Previews davon machen schon jetzt einen praktischen Eindruck.
Android O: Google Chrome unter­stützt bereits Bild-in-Bild-Feature
Michael Keller
Der Chrome-Browser integriert bereits Features von Android O
Bis zum Release von Android O wird es noch dauern – doch der Chrome-Browser von Google unterstützt schon jetzt eine praktische Funktion des Updates.