Lumia 650: Vorbesteller-Angebot bestätigt 8 GB Speicher und 5-Zoll-Display

Dieses Renderbild soll das Microsoft Lumia 650 zeigen
Dieses Renderbild soll das Microsoft Lumia 650 zeigen(© 2015 WinBeta)

Das Lumia 650 wurde von Microsoft selbst noch nicht angekündigt: Dennoch sind im Vorfeld schon mögliche Bilder und sogar technische Daten aufgetaucht. Ein Händler listet nun das erwartete Windows-Smartphone sogar schon, bietet eine Vorbestell-Möglichkeit und nennt die Ausstattung des Gerätes.

Den Angaben des britischen Onlineshops MobileFun zufolge soll das Lumia 650 mit 8 GB internem Speicher und einem 5-Zoll-Display mit HD-Auflösung ausgestattet sein. Laut der Angaben wird das Einsteiger-Smartphone mit einem Quadcore-Prozessor mit 1,1 GHz Takt arbeiten, dem 1 GB RAM zur Seite stehen. Die Hauptkamera soll Bilder mit 8 MP ermöglichen und der Akku eine Kapazität von 2000 mAh aufweisen.

Lumia 650 soll noch im ersten Quartal 2016 erscheinen

Schon früher waren technische Details zum Microsoft Lumia 650 aufgetaucht, die sich mit den Angaben des Händlers decken. Bei dem verwendeten Prozessor soll es sich den vorherigen Angaben zufolge um einen Snapdragon 210 handeln. Woher der Händler seine Daten erhalten hat, ist nicht bekannt und es wäre durchaus möglich, dass das Lumia 650 andere Merkmale aufweist.

Nichtsdestotrotz lässt sich das Lumia 650 bei dem Händler schon für 199 britische Pfund oder 262,99 Euro vorbestellen. Ein Liefertermin ist allerdings noch nicht vermerkt. Bislang wurde meist davon ausgegangen, dass das Lumia 650 noch im ersten Quartal 2016 erscheint und womöglich das einzige neue Lumia-Modell in diesem Jahr sein wird. Microsoft selbst hat bislang weder einen Release-Termin noch den Preis für das Windows-Smartphone kommuniziert.


Weitere Artikel zum Thema
Das Galaxy S8 könnte zum Release auch in Blau erschei­nen
3
Auf dem Bild ist das Gehäuse des Galaxy S8 an den Seiten in Blau gefärbt
Offenbar erscheint das Galaxy S8 auch in Blue Coral: Ein neuer Leak zeigt das Gerät in einem weiteren Farbton, der womöglich zum Verkaufsstart kommt.
Auch Hugo Boss und Tommy Hilfi­ger stei­gen ins Smart­watch-Geschäft ein
Die Hugo Boss Touch besitzt ein Edelstahlgehäuse in Carbonschwarz
Die Designer-Wearables kommen: In diesem Jahr erscheinen auch Smartwatch-Modelle unter den Markennamen Hugo Boss und Tommy Hilfiger.
Google soll an App zur Bild­be­ar­bei­tung mit mehre­ren Perso­nen werkeln
Auch im Rahmen der Google I/O 2016 wurden neue Apps vorgestellt
Wer sucht den schönsten Filter aus? Google soll an einer App arbeiten, die Gruppen das gemeinsame Editieren von Fotos ermöglicht.