MacBook (2016) und Co.: So könnt Ihr die "Hello Again"-Keynote ansehen

Her damit !16
"Hello again": Apple lädt zur Keynote ein.
"Hello again": Apple lädt zur Keynote ein.(© 2016 Apple)

Die Apple-Keynote zum MacBook Pro (2016) ansehen: Unter dem Namen "Hello Again" hat das Unternehmen für den 27. Oktober 2016 zu einer Veranstaltung eingeladen. Dort werden voraussichtlich verschiedene neue Produkte vorgestellt. Wie Ihr den Stream verfolgen könnt, haben wir für Euch zusammengefasst.

Pünktlich um 19 Uhr unserer Zeit ( 10 Uhr morgens in Kalifornien) soll die Keynote zum neuen MacBook beginnen. Wie immer bietet Apple Euch mehrere Möglichkeiten, die Ereignisse des Events zu verfolgen. So könnt Ihr beispielsweise im Browser Apples Event-Webseite aufrufen, auf der es einen Stream geben wird. Damit das Streamen funktioniert, müsst Ihr entweder Safari oder Microsoft Edge benutzen. Auf dem Mac solltet Ihr Safari in Version 6.0.5 verwenden; auf dem iPhone oder iPad sollte mindestens iOS 7 installiert sein.

 Events-App auf dem Apple TV

Solltet Ihr ein Apple TV besitzen, könnt Ihr alternativ auch die Events-App der Set-Top-Box benutzen, um die Keynote zum MacBook Pro (2016) anzusehen. Die Events-App läuft auf allen Geräten, die mindestens der zweiten Generation entstammen.

Es wird erwartet, dass Apple auf der Veranstaltung das MacBook Pro (2016) präsentiert. Dieses soll als besonderes Feature über eine OLED-Leiste verfügen, die angeblich den Namen "Magic Toolbar" trägt. Außerdem wird die Vorstellung eines neuen 13-Zoll-MacBooks erwartet; auch ein neuer iMac ist möglich. Eine Übersicht zu den erwarteten Produkten haben wir für Euch in einer Übersicht zusammengefasst.


Weitere Artikel zum Thema
Das iPhone SE 2 könnte bereits im Mai erschei­nen – ohne Kopf­hö­rer­an­schluss
Francis Lido1
Her damit !7Das iPhone SE 2 soll seinem Vorgänger (Bild) sehr ähnlich sehen
Das iPhone SE 2 könnte früher erscheinen als erwartet. Das Design orientiert sich offenbar stark am Vorgänger.
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller2
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.
Apple will eure Augen bei iPhone-Nutzung im Dunkeln schüt­zen
Francis Lido3
Night Shift steht auf iPhones seit iOS 9.3 zur Verfügung
Helle Smartphone-Displays blenden ihre Nutzer beim Einschalten. Apple könnte das in Zukunft mit einem Sensor verhindern.