MacBook Pro (2016): Auslieferung hat begonnen

Supergeil !19
Das MacBook Pro (2016) dürfte Mitte November bei den ersten Kunden ankommen
Das MacBook Pro (2016) dürfte Mitte November bei den ersten Kunden ankommen(© 2016 Apple)

Apple hat damit begonnen, das MacBook Pro (2016) auszuliefern, wie MacRumors meldet. Erste Käufer sollen bereits am 14. November 2016 Hand an das Gerät und dessen neue TouchBar anlegen können – anders als die AirPods, deren Produktion erst im Dezember beginnen soll.

So ist der von Apple angegebene Liefertermin für US-Kunden zwar der 16. November, dem Lieferdienst UPS zufolge sollen die ersten MacBooks (2016) aber bereits zwei Tage vorher bei manchen Käufern ankommen. Mitgliedern des MacRumors-Forum zufolge scheint dies allerdings nur für die 15-Zoll-Variante zu gelten. Wer ein 13-Zoll-Modell bestellt hat, habe vorerst noch keine Lieferbestätigung erhalten.

USB-C-Adapter bis Jahresende günstiger

Im deutschen Online-Store von Apple sind für fast alle Ausführungen Lieferzeiten von vier bis fünf Wochen angegeben. Einzige Ausnahmen sind das 15-Zoll-MacBook Pro (2016) mit 2,2 GHz Quad‑Core Intel Core i7 Prozessor in Silber sowie der 13-Zöller mit 2,0 GHz Dual‑Core Intel Core i5 Prozessor und 256 GB Kapazität. Hier gibt Apple an, dass die Lieferung schon zum 15. November erfolge. Die TouchBar lässt sich übrigens auch ohne MacBook ausprobieren – mit der TouchBar-Demo-App für iPads.

Wer mit einem Kauf liebäugelt, sollte auch über das passende Zubehör nachdenken, vor allem Adapter. Da das MacBook Pro (2016) nur noch USB-C-Anschlüsse besitzt, ist zusätzliches Zubehör in vielen Fällen unumgänglich, wenn bereits bestehende Hardware weiterverwendet werden soll. Bis zum 31. Dezember bietet Apple USB-C-Adapter günstiger an, beispielsweise den "USB-C-auf-USB"-Adapter für 9 Euro statt 25.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone 8: Dieses Doku­ment zeigt den Finger­ab­druck­sen­sor auf der Rück­seite
7
Weg damit !10Das iPhone 8 soll ein nahezu randloses Display wie in diesem Konzept erhalten
Erhält das iPhone 8 doch einen Fingerabdrucksensor auf der Rückseite? Der Ausschnitt einer geleakten Präsentation soll einen Hinweis darauf liefern.
Hüllen weisen auf iPad Pro 10.5 und neues 12,9-Zoll-Modell hin
Guido Karsten
Das iPad Pro 12.9 ist noch deutlich größer als das iPad Pro 10.5
Bilder von Cases, die zum iPad Pro 10.5 und 12.9 gehören sollen, ermöglichen einen Größenvergleich beider Tablets. Sie werden zur WWDC 2017 erwartet.
Google will die schlech­tes­ten Android-Apps bald vor Nutzern verber­gen
Guido Karsten1
Supergeil !5Schlecht programmierte Apps werden im Play Store bald nicht mehr so leicht zu finden sein
Google ist ebenso wie Apple darum bemüht, die Qualität der Anwendungen in seinem Store zu verbessern. Nun gibt es eine neue Strategie.