MacBook Pro (2016): Auslieferung hat begonnen

Supergeil !19
Das MacBook Pro (2016) dürfte Mitte November bei den ersten Kunden ankommen
Das MacBook Pro (2016) dürfte Mitte November bei den ersten Kunden ankommen(© 2016 Apple)

Apple hat damit begonnen, das MacBook Pro (2016) auszuliefern, wie MacRumors meldet. Erste Käufer sollen bereits am 14. November 2016 Hand an das Gerät und dessen neue TouchBar anlegen können – anders als die AirPods, deren Produktion erst im Dezember beginnen soll.

So ist der von Apple angegebene Liefertermin für US-Kunden zwar der 16. November, dem Lieferdienst UPS zufolge sollen die ersten MacBooks (2016) aber bereits zwei Tage vorher bei manchen Käufern ankommen. Mitgliedern des MacRumors-Forum zufolge scheint dies allerdings nur für die 15-Zoll-Variante zu gelten. Wer ein 13-Zoll-Modell bestellt hat, habe vorerst noch keine Lieferbestätigung erhalten.

USB-C-Adapter bis Jahresende günstiger

Im deutschen Online-Store von Apple sind für fast alle Ausführungen Lieferzeiten von vier bis fünf Wochen angegeben. Einzige Ausnahmen sind das 15-Zoll-MacBook Pro (2016) mit 2,2 GHz Quad‑Core Intel Core i7 Prozessor in Silber sowie der 13-Zöller mit 2,0 GHz Dual‑Core Intel Core i5 Prozessor und 256 GB Kapazität. Hier gibt Apple an, dass die Lieferung schon zum 15. November erfolge. Die TouchBar lässt sich übrigens auch ohne MacBook ausprobieren – mit der TouchBar-Demo-App für iPads.

Wer mit einem Kauf liebäugelt, sollte auch über das passende Zubehör nachdenken, vor allem Adapter. Da das MacBook Pro (2016) nur noch USB-C-Anschlüsse besitzt, ist zusätzliches Zubehör in vielen Fällen unumgänglich, wenn bereits bestehende Hardware weiterverwendet werden soll. Bis zum 31. Dezember bietet Apple USB-C-Adapter günstiger an, beispielsweise den "USB-C-auf-USB"-Adapter für 9 Euro statt 25.


Weitere Artikel zum Thema
Abofalle: Vorsicht bei kosten­lo­sen Test-Versio­nen von iOS-Apps
Michael Keller2
Manche Apps unter iOS werben mit kostenlosen Probezeiträumen
Seit einer Weile dürfen Entwickler iOS-Apps zum Testen gratis anbieten. Beim Ausprobieren solltet ihr darauf achten, teure Abofallen zu vermeiden.
Apple will eure Augen bei iPhone-Nutzung im Dunkeln schüt­zen
Francis Lido3
Night Shift steht auf iPhones seit iOS 9.3 zur Verfügung
Helle Smartphone-Displays blenden ihre Nutzer beim Einschalten. Apple könnte das in Zukunft mit einem Sensor verhindern.
iOS 12: Diese iPhone-Modelle könn­ten das Update erhal­ten
Christoph Lübben
Das iPhone 5s soll selbst das Update auf iOS 12 noch erhalten
Fünf Jahre alt und trotzdem kommt die Aktualisierung? Technisch ist das Update auf iOS 12 wohl selbst auf einem iPhone 5s möglich.