MacBook Pro (2016): Auslieferung hat begonnen

Supergeil !19
Das MacBook Pro (2016) dürfte Mitte November bei den ersten Kunden ankommen
Das MacBook Pro (2016) dürfte Mitte November bei den ersten Kunden ankommen(© 2016 Apple)

Apple hat damit begonnen, das MacBook Pro (2016) auszuliefern, wie MacRumors meldet. Erste Käufer sollen bereits am 14. November 2016 Hand an das Gerät und dessen neue TouchBar anlegen können – anders als die AirPods, deren Produktion erst im Dezember beginnen soll.

So ist der von Apple angegebene Liefertermin für US-Kunden zwar der 16. November, dem Lieferdienst UPS zufolge sollen die ersten MacBooks (2016) aber bereits zwei Tage vorher bei manchen Käufern ankommen. Mitgliedern des MacRumors-Forum zufolge scheint dies allerdings nur für die 15-Zoll-Variante zu gelten. Wer ein 13-Zoll-Modell bestellt hat, habe vorerst noch keine Lieferbestätigung erhalten.

USB-C-Adapter bis Jahresende günstiger

Im deutschen Online-Store von Apple sind für fast alle Ausführungen Lieferzeiten von vier bis fünf Wochen angegeben. Einzige Ausnahmen sind das 15-Zoll-MacBook Pro (2016) mit 2,2 GHz Quad‑Core Intel Core i7 Prozessor in Silber sowie der 13-Zöller mit 2,0 GHz Dual‑Core Intel Core i5 Prozessor und 256 GB Kapazität. Hier gibt Apple an, dass die Lieferung schon zum 15. November erfolge. Die TouchBar lässt sich übrigens auch ohne MacBook ausprobieren – mit der TouchBar-Demo-App für iPads.

Wer mit einem Kauf liebäugelt, sollte auch über das passende Zubehör nachdenken, vor allem Adapter. Da das MacBook Pro (2016) nur noch USB-C-Anschlüsse besitzt, ist zusätzliches Zubehör in vielen Fällen unumgänglich, wenn bereits bestehende Hardware weiterverwendet werden soll. Bis zum 31. Dezember bietet Apple USB-C-Adapter günstiger an, beispielsweise den "USB-C-auf-USB"-Adapter für 9 Euro statt 25.


Weitere Artikel zum Thema
Apple HomePod: Stereo-Musik mit zwei Laut­spre­chern hören
Francis Lido
Ein einzelner HomePod spielt Musik nicht in Stereo ab
Zwei HomePod-Lautsprecher lassen sich für Stereo-Sound miteinander verbinden. Wir verraten euch, wie die Einrichtung funktioniert.
Mit dem iPhone Xr geknipst: Apple zeigt sehens­werte Fotos von Nutzern
Lars Wertgen
Die Kamera des iPhone Xr braucht sich nicht verstecken
Das iPhone Xr verfügt auf der Rückseite nur über eine einzelne Linse. Die Fotoqualität ist dennoch gut, wie Apple nun zeigt.
Siri: Apple denkt offen­bar über einen Offline-Modus nach
Christoph Lübben
Aktuell antwortet euch Siri nur bei bestehender Internetverbindung
Siri ohne Internet verwenden: Einem Apple-Patent zufolge könnte das irgendwann möglich sein. Zumindest bei einigen Sprachkommandos.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.