macOS High Sierra: Die Public Beta steht als Download zur Verfügung

Mit macOS High Sierra könnt Ihr Notizen anpinnen
Mit macOS High Sierra könnt Ihr Notizen anpinnen(© 2017 CURVED)

Ab sofort könnt Ihr macOS High Sierra selbst testen: Apple hat für das nächste Update seines Mac-Betriebssystems eine Public Beta ausgerollt. Wenn Ihr Teilnehmer am Beta-Programm des Unternehmens seid, steht Euch der Download für MacBook oder Mac zur Verfügung.

Die interessanteste Neuerung, die Apple mit macOS High Sierra einführt, dürfte das neue Dateisystem APFS sein, das künftig HFS+ ersetzen soll, wie The Verge berichtet. Aus diesem Grund solltet Ihr die Public Beta sicherheitshalber nicht auf einem Gerät installieren, auf dem sich wichtige Dateien und Ordner befinden. Allerdings haben bisherige Beta-Versionen des Betriebssystems stets die Möglichkeit geboten, optional bei HFS+ zu bleiben. Darüber hinaus hat Apple APFS mit dem Update auf iOS 10.3 bereits problemlos auf Millionen iPhones gebracht.

Unterstützung für Virtual Reality

Eine weitere Neuerung von macOS High Sierra ist die Grafikschnittstelle Metal 2, die Virtual Reality und externe Grafikprozessoren unterstützt. Außerdem wird mit dem Update der Support für zwei neue Video- und Bildformate auf Mac und MacBook kommen, die HEVC und HEIF heißen – und die auch mit iOS 11 Einzug auf iPhone, iPad und iPod touch halten werden.

Wie bei Testversionen üblich dürfte die Public Beta von macOS High Sierra noch Fehler und Bugs beinhalten. Dies sollte Euch bewusst sein, bevor Ihr das OS installiert. Der Release für die Allgemeinheit wird voraussichtlich zusammen mit iOS 11 im Herbst 2017 erfolgen; bis dahin wird Apple vermutlich noch eine ganze Reihe an Fehlern ausräumen. Alle Neuheiten des Updates zeigt Euch Marco in einem Rundgang.


Weitere Artikel zum Thema
iPhone X mit Echt­gold kostet über 3000 Euro
Christoph Lübben
Legend bietet das iPhone X in den Varianten "Momentum", "Corium" und "Aurum" an  (von links nach rechts)
Das iPhone X mit Gold, Diamanten oder exotischem Leder: Ein finnischer Hersteller bietet teure Luxus-Varianten inklusive Gold-EarPods an.
iPad Pro könnte künf­tig raues Display erhal­ten
Christoph Lübben9
Das Patent beschreibt ein Display mit rauer Oberfläche, die Papier ähnelt
Schreiben wie auf Papier mit dem Apple Pencil: Einem Patent von Apple zufolge ist eine raue Display-Oberfläche für das iPad Pro in Arbeit.
Google Daydream View (2017) im Test: virtu­elle Reali­tät, realer Komfort
Marco Engelien1
Daydream View besteht aus Brille und Controller.
Neue Linsen sollen in Googles neuer Daydream View für größere Blickwinkel und schärfere Bilder sorgen. Dafür kostet sie mehr Geld. Zurecht? Der Test.