Mit iOS 11 belegen Eure Fotos und Videos viel weniger Speicher

Her damit !5
Unter iOS 11 nehmen Eure Bild- und Videodateien weniger Platz ein
Unter iOS 11 nehmen Eure Bild- und Videodateien weniger Platz ein(© 2017 CURVED)

iOS 11 kann seinen Nutzern dabei helfen, Speicherplatz einzusparen: Auf dem WWDC 2017 verkündete Apple zum Beispiel, dass alle mit iOS 11 ausgestatteten Geräte die Codecs HEIF und HEVC (H.265) unterstützen. Damit benötigen Eure Fotos und Videos bei gleichbleibend hoher Qualität deutlich weniger Platz auf dem iPhone oder iPad.

Wie unter anderem 9to5Mac berichtet, geht Apple davon aus, dass die Nutzer mit iOS 11 nur noch halb so viel Speicherplatz für ihre Bilder und Videos benötigen. In den vergangenen Jahren wurden die mit der Kamera unter iOS aufgenommenen Videos mit dem H.264-Standard komprimiert und Fotos als JPEGs ausgegeben. Da Apple seine Kameras jedoch von Jahr zu Jahr verbessert und die hochauflösenden Inhalte mehr Speicherplatz einfordern, hat das Unternehmen nach neuen Lösungen gesucht und sie mit HEIF und HEVC offenbar auch gefunden.

Einsatzgebiete und Vorteile der neuen Codecs

Beide Codecs stammen allerdings nicht von Apple: HEVC ("High Efficiency Video Coding"), auch bekannt als H.265 beziehungsweise MPEG-H Teil 2, ist eine gemeinsame Entwicklung der Moving Picture Experts Group (MPEG) und der Video Coding Experts Group (VCEG) und existiert schon seit einigen Jahren. Er kommt bei 4K Streaming-Services wie Netflix & Amazon Video, aber auch bei der Ultra HD Blu-ray zum Einsatz.

HEIF ("High Efficiency Image File Format") wurde 2015 finalisiert, halbiert die Dateigrößen im Vergleich zu JPEG und weist darüber hinaus weniger Artefakte auf. Zudem ist HEIF deutlich vielseitiger als andere Codecs. Kein Wunder also, dass Apple die positiven Eigenschaften von HEIF und HEVC für seine mit iOS 11 ausgestatteten Geräte nutzen möchte.


Weitere Artikel zum Thema
Apple Watch 3 soll eSIM statt physi­scher SIM-Karte erhal­ten
Lars Wertgen
Die Apple Watch 3 erscheint voraussichtlich Ende 2017
Die Apple Watch 3 erhält angeblich eine eSIM. Dabei sind die Zugangsdaten zum Mobilfunknetz im Speicher der Uhr statt auf einer Chipkarte gespeichert.
Nintendo Switch: Immer mehr Nutzer bekla­gen verbo­gene Konso­len
Lars Wertgen3
Diese Nintendo Switch ist sichtbar gekrümmt
Die Berichte über verbogene Switch-Konsolen häufen sich. In Amerika bietet Nintendo Reparaturen an.
iPhone 8: Neue Fotos sollen Kompo­nen­ten der kabel­lo­sen Lade­sta­tion zeigen
Guido Karsten2
Das Ladepad für iPhone 8 und iPhone 7s könnte den Bildern zufolge eine runde Form besitzen
Schon im November 2016 hieß es, das iPhone 8 könne kabellos geladen werden. Nun sind Bilder aufgetaucht, die Teile der Ladestation zeigen sollen.