Marvels Luke Cage ist ab sofort bei Netflix zu sehen

Netflix haut einen raus: Mit dem Start der neuen Serie Luke Cage dürfte der Streaming-Anbieter nicht nur die Herzen von Marvel-Fans höher schlagen lassen. Wer das Wochenende mit Binge-Watching beginnen möchte, kann sich die erste Staffel nun ansehen. Der gleichnamige Titelheld der Serie war zuvor bereits in Marvels Jessica Jones zu sehen.

Ab dem 30. September 2016 stehen die ersten 13 Folgen von Marvels Luke Cage bei Netflix zum Streamen bereit. Wie CNET berichtet, hat die Serie zum Release nicht nur die sozialen Medien bestimmt, sondern auch die Kritiker überzeugt: Besonders die Darstellung des Titelhelden durch den Schauspieler Mike Colter wurde vielfach gelobt. Zur dauerhaften Besetzung gehören neben Colter noch Mahershala Ali als Bösewicht Cornell "Cottonmouth" Stokes und Simone Missick als Misty Knight, eine gerechtigkeitsliebende Polizistin aus Harlem.

Vorstufe der "Defenders"

Wie Caschys Blog schreibt, hat Marvel Luke Cage nicht nur im gleichen Universum angesiedelt wie "Jessica Jones" und "Daredevil": Sie sollen mit dem schwarzen Superhelden in der für die Zukunft geplanten Serie "The Defenders" auch zusammen auftauchen. Auch diese wird es vermutlich bei Netflix zu sehen geben.

Ein wesentliches Merkmal von Luke Cage ist nicht nur seine Kraft und seine stahlharte Haut – die Netflix-Serie soll auch einen hervorragenden Hip Hop-Soundtrack bieten, an dem unter anderem A Tribe Called Quest, Method Man und auch Ennio Morricone mitgearbeitet haben. Wer sich in Marvels Cinematic Universe (MCU) bereits zu Hause fühlt, der dürfte auch bei Luke Cage gut aufgehoben sein.


Weitere Artikel zum Thema
Galaxy Note 8: Samsung bestä­tigt ein Top-Gerät für zwei­tes Halb­jahr 2017
Das Galaxy Note 8 könnte wie in diesem Konzept aussehen
Im zweiten Halbjahr kommt ein neues Vorzeigemodell – das hat Samsung offiziell bestätigt. Vermutlich handelt es sich dabei um das Galaxy Note 8.
iPhone 8 mit Doppel-Akku könnte viel schnel­ler als Vorgän­ger gela­den werden
Das iPhone 8 könnte einen L-förmigen Energiespeicher mit zwei Akkuzellen erhalten
Das iPhone 8 könnte deutlich schneller als seine Vorgänger aufgeladen werden: Ein Grund dafür sei der Einsatz von gleich zwei Akkuzellen.
Amazon Echo Look: Alexa kann Euch nun auch sehen
Guido Karsten
Amazon Echo Look
Amazon hat mit Echo Look ein neues Gadget vorgestellt, mit dem Ihr die KI-Assistenz Alexa nutzen könnt. Dieses Mal ist auch eine Kamera an Bord.