Mayweather vs. McGregor: Streaming-Dienst DAZN überträgt Boxkampf live

DAZN zeigt den Boxkampf zwischen Mayweather und McGregor via Stream live
DAZN zeigt den Boxkampf zwischen Mayweather und McGregor via Stream live(© 2017 DAZN)

Boxfans aufgepasst – DAZN überträgt im Netz den mit Spannung erwarteten Kampf zwischen dem Boxer sowie Ex-Weltmeister Floyd "Money" Mayweather und MMA-Experten Conor McGregor. Der Stream ist für DAZN-User kostenlos und die einzige legale Möglichkeit, den Kampf in Deutschland live mitzuverfolgen.

Am 27. August 2017 kommt es der Pressemitteilung zufolge in Las Vegas zum Aufeinandertreffen zweier bekannter Kämpfer. Um 3:00 Uhr deutscher Zeit fordert der eigentlich in der UFC (Ultimate Fighting Championship) beheimatete Ire McGregor den bislang unbezwungenen ehemaligen Box-Weltmeister Floyd Mayweather heraus. Dessen Bilanz: 49 Kämpfe - 49 Siege, 26 davon durch K.o.

Kampf mit DAZN kostenlos ansehen

Deutsche Freunde des Boxsports können den Kampf live mit DAZN verfolgen. Der Streamingdienst ist auch über iPhone, iPad und Apple TV als App nutzbar. "Wir freuen uns, unsere hervorragende Partnerschaft mit Apple fortzusetzen", erklärt John Gleasure, Chief Commercial Officer von DAZN. "Anfang dieses Jahres startete DAZN seine erste maßgeschneiderte TV-App für Apple TV der 4. Generation und für iPhone- und iPad-Anwender stellen wir unsere hoch bewertete, native iOS App im App Store zur Verfügung. (...) Wir freuen uns darauf, diese Live-Erfahrungen für Apples sich immer weiterentwickelnden Geräte auch zukünftig noch zu verbessern."

Anders als in den USA fallen dafür keine zusätzlichen Gebühren an. Abonnenten könnten also kostenlos mitfiebern. Wer hingegen noch nicht bei dem Streaming-Dienst angemeldet ist, kann diesen einen Monat lang gratis testen und im Zuge dessen auch das Aufeinandertreffen von Mayweather und McGregor kostenlos sehen. Im Anschluss daran könnt Ihr das Abo ohne weitere Verpflichtungen kündigen oder für 9,90 Euro im Monat weiter laufen lassen. Auch dann ist es jederzeit monatlich kündbar.

DAZN ist eine Art Netflix für Sportfans und überträgt viele Sport-Events auch live in HD – darunter beispielsweise US-Sport (NFL, NBA) sowie englischer, französischer und spanischer Erstliga-Fußball. Außerdem könnt Ihr Euch 40 Minuten nach Abpfiff jedes Bundesliga-Spiels Highlights daraus anschauen.

Floyd Mayweather – der Mann der Rekorde

Zuletzt kämpfte Mayweather im September 2015. Damals stellte er gegen Andre Berto mit seinem 49. Sieg ohne Niederlage den über 60 Jahre alten Rekord von Rocky Marciano ein. Fünf Monate zuvor hatte er im "Kampf des Jahrhunderts" Manny Pacquiao besiegt und dabei 240 Millionen US-Dollar verdient.

Kein anderer Boxer nimmt pro Kampf auch nur annähernd so viel ein wie "Money" Mayweather. Sein Geheimnis: Er verzichtet auf einen Promoter und vermarktet sich selbst. Anders als sonst wurde Mayweather bei der Promotion dieses Mal tatkräftig von seinem Gegner McGregor unterstützt. Die beiden gingen im Vorfeld zusammen auf Tour, um die Werbetrommel zu rühren und ließen dabei zumindest verbal schon mal die Fetzen fliegen, wie Ihr in einem Video von ESPN sehen könnt.

McGregor – kein Kind von Traurigkeit

McGregor ist eigentlich kein klassischer Boxer, sondern ein Mixed-Martial-Arts-Kämpfer, der seinen Gegnern normalerweise – wie in der UFC üblich – in einem Käfig gegenübertritt. Im Gegensatz zu dem vor allem defensiv versierten Mayweather, zeichnet sich McGregor durch seine Schlagkraft aus: 18 seiner 24 Kämpfe beendete der Ire vorzeitig.

Anders als beim Boxen ist bei UFC-Kämpfen unter anderem auch der Einsatz von Beinen, Knien und Ellbogen erlaubt. Außerdem darf ein auf dem Boden liegender Kämpfer weiter angegriffen werden. Da McGregor und Mayweather sich aber an die traditionellen Boxregeln werden halten müssen, gilt Mayweather als klarer Favorit. Wie der Kampf ausgeht, erfahren wir dann am 27. August.

Weitere Artikel zum Thema
Nach der Cham­pi­ons League: DAZN will auch die Bundes­liga über­tra­gen
Lars Wertgen
Her damit !5Sehen wir die Bundesliga bald auch bei DAZN?
DAZN greift nach den ganz großen deutschen Fußballrechten: Der Sport-Streamingdienst will künftig auch die Bundesliga live übertragen.
Netflix und Co. müssen künf­tig wohl mehr euro­päi­sche Inhalte zeigen
Michael Keller
Auch Netflix soll sich künftig an eine bestimmte Quote halten
Mehr regionale Inhalte auf Streaming-Plattformen wie Netflix: Das Europäische Parlament will eine bestimmte Quote erreichen.
Huawei Mate 20 Pro hat dünnere Ränder und schma­lere Notch als iPhone Xs Max
Lars Wertgen
Das Huawei Mate 20 Pro gilt als Smartphone der Superlative
Die Entwickler des Huawei Mate 20 Pro sind stolz auf das Design ihres Smartphones und können sich einen Vergleich mit Apple nicht verkneifen.

Diese Website verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dem zu. Um mehr über die von uns verwendeten Cookies zu erfahren und wie man sie deaktiviert, können Sie unsere Cookie-Richtlinie aufrufen.